Küchenwaage

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Laufgewichts-Balkenwaage
Federwaage
Digitale Küchenwaage

Eine Küchenwaage ist eine Waage zur Abmessung von Zutaten für Speisen. Sie wird insbesondere zur Vorbereitung von Kuchenteig benötigt. Sie hat heutzutage meist eine maximale Tragkraft von 2 bis 5 kg und eine Genauigkeit im Bereich 1 bis 50 g.

Küchenwaagen kommen vor allem dann zum Einsatz, wenn für das Gelingen von Speisen bestimmte Zutaten wie zum Beispiel Mehl, Zucker, Speisefette in einem bestimmten Verhältnis gemischt werden müssen und ein bloßes Abschätzen nicht ausreicht.

Es gibt sie in unterschiedlichen Konstruktionsprinzipien. Bis Mitte des 20. Jahrhunderts wurde sie vor allem als Balkenwaage (zuletzt vor allem als Laufgewichts-Balkenwaage) verwendet, später kamen vor allem billig zu produzierende Federwaagen zum Einsatz. Vor allem zum genauen Messen kleiner Mengen im Rahmen einer Diät kamen Ende des 20. Jahrhunderts vermehrt Diätwaagen als Digitalwaagen zum Einsatz.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kitchen scales – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien