K-Faktor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

K-Faktor steht für:

  • Faktor (Graphentheorie) spezielle Subgraphen, die in der theorie der matchings vorkommen
  • Biegeverkürzung zur Ermittlung von gestreckten Längen von Blechabwicklungen
  • Allgemeine Bodenabtragsgleichung (ABAG)
  • Gerätekonstante eines Tachometers (k-Wert), gibt die Eingangsumdrehungen der Tachowelle pro Meter an (Beispiel: 1,4 > 1,4 Umdrehungen pro Meter oder 1400 Umdrehungen pro Kilometer)
  • Verhältnis der Molenbrüche eines Stoffes in Dampf (y) und Flüssigkeit (x) in einem chemischen Gemisch: K_i=\frac{y_i}{x_i}
  • Leiter-Erde Impedanzverhältnis in der Energietechnik: K-Faktor (Energietechnik)
  • Korpulenz- oder Konditionsfaktor bei Fischarten zur Berechnung des Verhältnisses von Länge und Gewicht mit der Fulton'schen Formel
Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.