Kaiser der Tang-Dynastie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Machtbereich der Tang-Dynastie um 700.

Die Kaiser der Tang-Dynastie beherrschten das Kaiserreich China von 618 bis 907. Die Dynastie wurde im Jahr 690 von Wu Zetian unterbrochen, der ersten und einzigen regierenden Kaiserin von China, nachdem sie bei ihrer Thronbesteigung die Zhou-Dynastie proklamierte. Mit ihrer Absetzung im Jahr 705 stellte ihr Nachfolger Zhongzong die Tang-Dynastie wieder her, behielt aber bis 707 ihre Regierungsdevise Shénlóng (chinesisch 神龍 / 神龙 ‚göttlicher Drache‘). Eine weitere kurze Unterbrechung erfuhr die Dynastie im Jahr 710, als Li Chongmao den Thron bestieg. Er wurde nach wenigen Wochen abgesetzt.

Die Tang-Dynastie wurde 907 von Zhu Wen beendet, der die (Späte) Liang-Dynastie ausrief. Es folgte die Epoche der Fünf Dynastien und Zehn Reiche, die bis zur Begründung der Song-Dynastie (960) währte.

Anmerkungen zu den Spalten:

  • Der Tempelname ist der Name, den der Ahnentempel des Kaisers trägt. Das ist auch der geläufigere Name. Die Kaiser werden darum nach folgender Konvention benannt: „Táng“ (Name der Dynastie) + Tempelname.
  • Bei Kaiserin Wu Zetian (regierte 684–705) und den Kaisern Shao (regierte 710) und Ai (regierte 904–907) ist statt des Tempelnamens der postume Titel angegeben.
  • Der Geburtsname des Kaisers ist nach den chinesischen Gebräuchen in der Reihenfolge Familienname – Rufname gehalten.
  • Die Zeitrechnung zur chinesischen Kaiserzeit folgte der vom Kaiser verkündeten Ära. So entspricht das Jahr „Yonghui 3“ (Kaiser Gaozong von Tang) nach der christlichen Zeitrechnung dem Jahr 652. Eine Ära stellte meist einen markanten Abschnitt der Regierung eines Kaisers dar, sie kann als Regierungsdevise angesehen werden.


Liste der Kaiser[Bearbeiten]

Tempelname Geburtsname Regierungsjahre Äranamen (Regierungsdevisen)
Die Übersetzungen der Äranamen sind grobe Interpretationen, die der Vielschichtigkeit des Chinesischen nicht gerecht werden können. Sie dienen zur Orientierung Unkundiger.
Tang-Dynastie 618–690
Gāozǔ (高祖) Lǐ Yuān (李淵) 618–626 Wǔdé (chinesisch 武德 ‚mutiger Krieg‘) 618–626
Tàizōng (太宗) Lǐ Shìmín (李世民) 626–649 Zhēnguān (chinesisch 貞觀 / 贞观 ‚Wahre Vision‘) 627–649
Gāozōng (高宗) Lǐ Zhì (李治) 650–683 Yǒnghuī (chinesisch 永徽 ‚ewige Insignien‘)

Xiǎnqìng (chinesisch 顯慶 / 显庆 ‚vortreffliche Feier‘)

Lóngshuò (chinesisch 龍朔 / 龙朔 ‚aufsteigender Drache‘)

Líndé (chinesisch 麟德 ‚sanftes Einhorn‘)

Qiánfēng (chinesisch 乾封 ‚starker Rat‘)

Zǒngzhāng (chinesisch 總章 / 总章 ‚besiegelte Gesamtheit‘)

Xiánhēng (chinesisch 咸亨 ‚fruchtbarer Wohlstand‘)

Shàngyuán (chinesisch 上元 ‚Laternenfest‘)

Yífèng (chinesisch 儀鳳 / 仪凤 ‚Erscheinung des Phönix‘)

Tiáolù (chinesisch 調露 / 调露 ‚Harmonie zeigen‘)

Yǒnglóng (chinesisch 永隆 ‚ewiger Wohlstand‘)

Kāiyào (chinesisch 開耀 / 开耀 ‚brillanter Anfang‘)

Yǒngchún (chinesisch 永淳 ‚ewige Reinheit‘)

Hóngdào (chinesisch 弘道 ‚großer Weg‘)

650–655

656–661

661–663

664–665

666–668

668–670

670–674

674–676

676–679

679–680

680–681

681–682

682–683

683

Zhōngzōng (中宗) Lǐ Xiǎn (李顯) oder Lǐ Zhé (李哲) 684
(fortgesetzt 705–710)
Sìshèng (chinesisch 嗣聖 / 嗣圣 ‚heilige Ahnenschaft‘) 684
Ruìzōng (睿宗) Li Dan
(李旦 Lǐ Dàn)
684−690
(fortgesetzt 710–712)
Wénmíng (chinesisch 文明 ‚Zivilisation‘)

Guāngzhái (chinesisch 光宅 ‚heller Palast‘)

Chuígǒng (chinesisch 垂拱 ‚Herrschaft in Frieden‘)

Yǒngchāng (chinesisch 永昌 ‚ewiger Wohlstand‘)

Zàichū (chinesisch 載初 / 载初 ‚erster Transport‘)

684

684

685–688

689

690

Zhou-Dynastie 690–705
Wǔhòu (武后) Wǔ Zétiān (武則天) 690–705 Tiānshòu (chinesisch 天授 ‚den Himmel erreichen‘) 16. Oktober 690 –
21. April 692
Rúyì (chinesisch 如意 ‚die Wünsche ausgleichen‘) 22. April –
22. Oktober 692
Chángshòu (chinesisch 長壽 / 长寿 ‚Langlebigkeit‘) 23. Oktober 692 –
8. Juni 694
Yánzài (chinesisch 延載 / 延载 ‚verlängerter Transport‘) 9. Juni 694 –
21. Januar 695
Zhèngshèng (chinesisch 證聖 / 证圣 ‚Beweis der Heiligkeit‘) 22. Januar –
21. Oktober 695
Tiāncèwànsuì (chinesisch 天冊萬歲 / 天册万岁 ‚das Buch des Himmels verheißt langes Leben‘) 22. Oktober 695 –
19. Januar 696
Wànsuìdēngfēng (chinesisch 萬歲登封 / 万岁登封 ‚ein Edikt verkündet langes Leben‘) 20. Januar –
21. April 696
Wànsuìtōngtiān (chinesisch 萬歲通天 / 万岁通天 ‚der Himmel eröffnet langes Leben‘) 22. April 696 –
28. September 697
Shéngōng (chinesisch 神功 ‚lebendige Seele‘) 29. September –
19. Dezember 697
Shènglì (chinesisch 聖曆 / 圣历 ‚heiliger Kalender‘) 20. Dezember 697 –
26. Mai 700
Jiǔshì (chinesisch 久視 / 久视 ‚lange Beobachtung‘) 27. Mai 700 –
14. Februar 701
Dàzú (chinesisch 大足 ‚hinreichende Größe‘) 15. Februar –
25. November 701
Cháng'ān (chinesisch 長安 / 长安 ‚ewiger Friede‘) 26. November 701 –
29. Januar 705
Shénlóng (chinesisch 神龍 / 神龙 ‚göttlicher Drache‘) 30. Januar –
3. März 705
Fortsetzung der Tang-Dynastie 705–907
Zhōngzōng (中宗) Lǐ Xiǎn (李顯) oder Lǐ Zhé (李哲) (bereits 684)
705–710
Shénlóng (chinesisch 神龍 / 神龙 ‚göttlicher Drache‘)

Jǐnglóng (chinesisch 景龍 / 景龙 ‚heller Drache‘)

705–707

707–710

Shàodì (少帝) Lǐ Chóngmào (李重茂) 710 Tánglóng (chinesisch 唐隆Tang-Drache‘) 710
Ruìzōng (睿宗) Lǐ Dàn (李旦) (bereits 684–690)
710–712
Jǐngyún (chinesisch 景雲 / 景云 ‚helle Wolken‘)

Tàijí (chinesisch 太極 / 太极 ‚höchste Größe‘)

Yánhé (chinesisch 延和 ‚lange Harmonie‘)

710–711

712

712

Xuánzōng (玄宗) Lǐ Lóngjī (李隆基) 712–756 Xiāntiān (chinesisch 先天 ‚Angeburt‘)

Kāiyuán (chinesisch 開元 / 开元 ‚Dynastie beginnen‘)

Tiānbǎo (chinesisch 天寶 / 天宝 ‚wertvoller Himmel‘)

712–713

713–741

742–756

Sùzōng (肅宗) Lǐ Hēng (李亨) 756–762 Zhìdé (chinesisch 至德 ‚perfekte Tugend‘)

Qiányuán (chinesisch 乾元 ‚Himmel‘)

Shàngyuán (chinesisch 上元 ‚Laternenfest‘)

756–758

758–760

760–761

Dàizōng (代宗) Lǐ Yù (李豫) 762–779 Bǎoyìng (chinesisch 寶應 / 宝应 ‚teure Antwort‘)

Guǎngdé (chinesisch 廣德 / 广德 ‚Tugend verbreiten‘)

Yǒngtài (chinesisch 永泰 ‚ewiger Friede‘)

Dàlì (chinesisch 大曆 / 大历 ‚höchster Kalender‘)

762–763

763–764

765–766

766–779

Dézōng (德宗) Lǐ Kuò (李适) 779–805 Jiànzhōng (chinesisch 建中 ‚(Reich der) Mitte begründen‘)

Xīngyuán (chinesisch 興元 / 兴元 ‚Blüte der Dynastie‘)

Zhēnyuán (chinesisch 貞元 / 贞元 ‚schlichte Dynastie‘)

780–783

784

785–805

Shùnzōng (順宗) Lǐ Sòng (李誦) 805 Yǒngzhēn (chinesisch 永貞 / 永贞 ‚schlichte Ewigkeit‘) 805
Xiànzōng (憲宗) Lǐ Chún (李純) 805–820 Yuánhé (chinesisch 元和 ‚friedliche Dynastie‘) 805–820
Mùzōng (穆宗) Lǐ Héng (李恆) 821–824 Chángqìng (chinesisch 長慶 / 长庆 ‚ewiges Fest‘) 821–824
Jìngzōng (敬宗) Lǐ Zhàn (李湛) 824–826 Bǎolì (chinesisch 寶曆 / 宝历 ‚teurer Kalender‘) 824–826
Wénzōng (文宗) Lǐ Áng (李昂) 826–840 Bǎolì (chinesisch 寶曆 / 宝历 ‚teurer Kalender‘)

Tàihé (chinesisch 太和 ‚große Harmonie‘)

Kāichéng (chinesisch 開成 / 开成 ‚Beginn des Erfolgs‘)

826

827–835

836–840

Wǔzōng (武宗) Lǐ Yán (李炎) 840–846 Huìchāng (chinesisch 會昌 / 会昌 ‚blühende Einheit‘) 841–846
Xuānzōng (宣宗) Lǐ Chén (李忱) 846–859 Dàchōng (chinesisch 大中 ‚große Mitte‘) 847–859
Yìzōng (懿宗) Lǐ Cuǐ (李漼) 859–873 Dàchōng (chinesisch 大中 ‚große Mitte‘)

Xiántōng (chinesisch 咸通 ‚fruchtbare Öffnung‘)

859

860–873

Xīzōng (僖宗) Lǐ Xuān (李儇) 873–888 Xiántōng (chinesisch 咸通 ‚fruchtbare Öffnung‘)

Qiánfú (chinesisch 乾符 ‚starkes Siegel‘)

Guǎngmíng (chinesisch 廣明 / 广明 ‚weite Klarkeit‘)

Zhōnghé (chinesisch 中和 ‚friedliche Mitte‘)

Guāngqǐ (chinesisch 光啟 / 光启 ‚heller Beginn‘)

Wéndé (chinesisch 文德 ‚tugendhafte Kultur‘)

873–874

874–879

880–881

881–885

885–888

888

Zhāozōng (昭宗) Lǐ Yè (李曄) 888–904 Lóngjì (chinesisch 龍紀 / 龙纪 ‚Zeitalter des Drachen‘)

Dàshùn (chinesisch 大順 / 大顺 ‚große Gefolgschaft‘)

Jǐngfú (chinesisch 景福 ‚helle Glücksverheißung‘)

Qiánníng (chinesisch 乾寧 / 乾宁 ‚starker Friede‘)

Guānghuà (chinesisch 光化 ‚Erleuchtung‘)

Tiānfù (chinesisch 天復 / 天复 ‚erneuter Tag‘)

Tiānyòu (chinesisch 天佑 ‚himmlischer Schutz‘)

889

890–891

892–893

894–898

898–901

901–904

904

Aīdì (哀帝) oder Zhāoxuāndì (昭宣帝) Lǐ Zhù (李柷) 904–907 Tiānyòu (chinesisch 天佑 ‚himmlischer Schutz‘) 904–907

Literatur[Bearbeiten]

Verweise[Bearbeiten]

Diese Seite wurde als informative Liste oder Portal ausgezeichnet.
Diese Seite wurde in die Auswahl der informativen Listen und Portale aufgenommen.