Kamal ed-Din Esmail

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kamal ed-Din Esmail (persisch ‏[cæmɑlɛddin ɛ ɛsmɑil] کمال الدین اسماعیل‎) (* um 1172; † 1237) war ein persischer Odendichter. Er und sein Vater, Jamal ed-Din Abd or-Razzagh, waren in Isfahan berühmt. Er wurde während der mongolischen Invasion getötet und in einem einfachen Grabmal beerdigt. Sein Grabmal ist im Dschuybare-Viertel Isfahans.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hosseyn Yaghoubi: Arash Beheshti (Hrsg.): Rāhnamā ye Safar be Ostān e Esfāhān (Reiseführer nach der Provinz Esfahan) (persisch). Rozane, 2004, ISBN 964-334-218-2, S. 119.