Kanō Eitoku

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chinesische Löwen (Karajishi)
Weidenbäume auf Schiebetüren

Kanō Eitoku (jap. 狩野 永徳; * 16. Februar 1543 in Kyōto; † 12. Oktober 1590) war ein bedeutender japanischer Maler und Gründer der Kanō-Schule der Japanischen Malerei in der Azuchi-Momoyama-Zeit der Japanischen Geschichte. Seine Werke sind für ihren eleganten und einzigartigen Stil bekannt, viele der erhaltenen Gemälde sind Nationale Kulturgüter Japans.

Leben[Bearbeiten]

Eitokus Großvater, Kanō Motonobu, war Hofmaler für das Ashikaga-Shogunat. Unter seiner Anleitung begann er bereits früh zu malen und entwickelte sich über den von der chinesischen Malerei beeinflussten Stil seines Großvaters hinaus.

Zu Lebzeiten malte Eitoku für seine Herren Oda Nobunaga und Toyotomi Hideyoshi. Seine Standschirme, Schiebetüren, Wand- und Deckengemälde dekorierten Nobunaga’s Burg Azuchi und Hideyoshi’s Residenzen in Kyōto and Ōsaka.

Viele seiner Werke wurden in den Unruhen der Sengoku-Zeit beschädigt oder zerstört. Die noch erhaltenen geben ein Bild von seinem Talent, dem Reichtum und der Macht von Nobunaga and Hideyoshi sowie die kulturelle Blüte der Azuchi-Momoyama-Kultur.

Der Maler Hasegawa Tohaku war Zeitgenosse und Rivale von Eitoku.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kanō Eitoku – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Japanische Namensreihenfolge Japanischer Name: Wie in Japan üblich steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Kanō der Familienname, Eitoku der Vorname.