Kanden Tunnel Trolleybus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kanden Tunnel Trolleybus
Streckenlänge: 6,1 km
Stromsystem: 600 Volt =
   
0,0 Ōgisawa 1433 m
   
0,3
   
3,2 Ausweiche
   
6,1 Kurobe-Talsperre 1450 m

Der Kanden Tunnel Trolleybus (jap. 関電トンネルトロリーバス, Kanden tonneru tororībasu) ist neben dem Tateyama Tunnel Trolleybus einer von heute insgesamt zwei Oberleitungsbus-Betrieben in Japan. Die 6,1 Kilometer lange Strecke in den Präfekturen Toyama und Nagano wurde am 1. August 1964 eröffnet. Als Besonderheit verläuft sie auf 5,8 Kilometern unterirdisch. Rechtlich gilt der Betrieb als Eisenbahn. Betreibergesellschaft ist die Stromgesellschaft Kansai Denryoku, abgekürzt Kanden.

Der Tunnel wurde ursprünglich für den Bau des Wasserkraftwerks nahe der Stadt Kurobe erbaut. Er verbindet Ōgisawa in der Stadt Ōmachi mit der Kurobe-Talsperre auf der Gemarkung der Stadt Tateyama. Dabei unterquert er den 2678 Meter hohen Berg Akazawa und ist heute Teil der Tateyama Kurobe Alpine Route. Die Strecke ist touristisch geprägt, sie wird nur von April bis November betrieben.

Insgesamt stehen 16 Solowagen zur Verfügung, sie tragen die Betriebsnummern 301 bis 316 und wurden zwischen 1993 und 1996 gebaut. Die Fahrzeuge besitzen zusätzlich einen Hilfsmotor. Dieser dient für die Fahrten in das nicht elektrifizierte Depot.

Galerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]