Kaspische Robbe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kaspische Robbe
Caspian Seal.jpg

Kaspische Robbe (Pusa caspica)

Systematik
Ordnung: Raubtiere (Carnivora)
Überfamilie: Hundeartige (Canoidea)
Robben (Pinnipedia)
Familie: Hundsrobben (Phocidae)
Gattung: Pusa
Art: Kaspische Robbe
Wissenschaftlicher Name
Pusa caspica
(Gmelin 1788)

Die Kaspische Robbe (Pusa caspica, Syn: Phoca caspica) ist eine endemische Robbe des Kaspischen Meeres.

Merkmale[Bearbeiten]

Männchen werden bis zu 1,5 Meter lang und Weibchen bis zu 1,4 Meter. Sie sind dunkelgrau oder gelblich grau. Männchen tragen ein dunkles Fleckenmuster, während Weibchen hellere und schlechter sichtbare Flecken auf dem Rücken tragen.

Lebensweise[Bearbeiten]

Innerhalb des Kaspischen Meeres unternehmen diese Robben jahreszeitliche Wanderungen. So halten sie sich im Winter im nordöstlichen Teil auf, wo das Wasser flacher ist. Im Sommer sammeln sie sich in den südlichen Teilen. Hiermit folgen sie offenbar auch ihrer Beute, die aus kleinen Fischen und Krebstieren besteht.

Nach elf Monaten Tragzeit kommen die Jungen im Januar und Februar zur Welt. Sie werden einen Monat lang gesäugt, bevor sie vom Muttertier verlassen werden, das sich nun mit einem Männchen paart.

Bestand und Schutz[Bearbeiten]

Die Kaspische Robbe und ihr Vorkommen, kasachische Briefmarke (2002)

Nachdem noch in den 1930ern jährlich 160.000 Kaspische Robben getötet wurden, führte die Sowjetunion Jagdbeschränkungen ein, um die Art vor dem Aussterben zu bewahren. Heute werden alljährlich etwa 25.000 Robben kontrolliert wegen ihrer Häute gejagt, daneben gibt es seit dem Zusammenbruch der UdSSR vermehrt Probleme durch Wilderer. Die Gifteinleitungen in das Kaspische Meer sowie eine damit einhergehende Schwächung des Immunsystems der Robben tragen zu stetigem Bestandsrückgang bei.

Schätzungen über die Gesamtpopulation gehen weit auseinander. Ursprünglich mag es über eine Million Kaspische Robben gegeben haben. In den 1980ern wurde der Bestand auf knapp 400.000 geschätzt. Inzwischen dürfte es nur noch etwas über 100.000 Robben geben. Die IUCN führt die Kaspische Robbe daher als gefährdet.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ronald M. Nowak: Walker's Mammals of the World. 6th Edition. Johns Hopkins University Press, Baltimore 1999, ISBN 0-8018-5789-9
  • Herodot: Historien, Erstes Buch Nr. 202 und Anmerkung Nr. 161 erstes Buch, Alfred Kröner Verlag, Stuttgart, ISBN 3-520-22404-6

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kaspische Robbe (Pusa caspica) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Pusa caspica in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.1. Eingestellt von: Härkönen, T. (IUCN SSC Pinniped Specialist Group), 2008. Abgerufen am 13. Oktober 2013