Kazimierz Skrzypecki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kazimierz Skrzypecki[1] (* 1909 oder 1910; † 22. Januar 1964 in Innsbruck) war ein britischer Rennrodler.

Werdegang[Bearbeiten]

Skrzypecki kam in Polen zur Welt und flüchtete nach der Besetzung seines Heimatlandes durch das nationalsozialistische Deutschland während des Zweiten Weltkriegs nach Großbritannien.

1964 kam er zur Premiere der Rennrodelwettbewerbe bei den Olympischen Winterspielen nach Innsbruck. Mit 54 Jahren[2] war Skrzypecki der älteste Sportler, der bei den Innsbrucker Spielen antreten sollte. Eine Woche vor Beginn der Spiele verunglückte er bei einer Trainingsfahrt auf der Bob- und Rodelbahn in Igls. Am 22. Januar 1964 gegen 10:30 Uhr morgens fuhr er bei einer Geschwindigkeit von ungefähr 50 km/h über die Bande der obersten Kurve hinaus, wirbelte 10 bis 15 m durch die Luft und schlug danach auf einer gefrorenen Wiese auf. Im Krankenhaus wurden ein Schädelgrundbruch und ein Bruch des Oberarms festgestellt; am Abend erlag Skrzypecki seinen Verletzungen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Wei Yew: The Olympic Image: The First 100 Years. Quon Editions, 1996
  • John E. Findling und Kimberly D. Pelle: Historical Dictionary of the Modern Olympic Movement. Greenwood Publishing Group, 1996

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. In der Literatur findet sich häufig auch die anglisierte Schreibung Skrzypeski und der Name Kay, manchmal als Kurzform des Vornamens Kazimierz, manchmal auch als Bestandteil des Nachnamens in der Form Kay-Skrzypeski.
  2. Teilweise finden sich in der Literatur auch die Altersangaben 50 Jahre und 58 Jahre.