Kellner Verlag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Kellner Verlag, auch firmierend unter SachBuchVerlag Kellner, gegründet 1988 von Klaus Kellner, verlegt neben Fach- und Sachbüchern für Interessenvertretungen auch Bremensien.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Neben dem Buchgeschäft wird seit 1999 auch die Zeitschrift rostfrei verlegt, die mit den kostenlosen Zeitschriften »Wohnen im Alter« und »Älter werden in Bremen« Informationen für Senioren im Gebiet von Bremen bietet. Der Verlag veranstaltet auch Gruppenreisen. Weiterhin gehören zum Tätigkeitsbereich der Vertrieb von Taschenkalendern für Gewerkschaften und Marketingdienstleistungen. Autoren des Verlages sind unter anderem Dagmar Papula, Johann-Günther König, Bernhard Baumann-Czichon, Jutta Berninghausen, Christine Krause, Béatrice Hecht-El Minshawi, Birgit Ramsauer und der Bremer Staatsrat Hans-Henning Lühr.

Literatur für Interessenvertretungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Seit 1988 sind bisher folgende Titel für Betriebsrat und Mitarbeitervertretung im KellnerVerlag erschienen:

  • Betriebsrat - was tun?!
  • Betriebsverfassungsgesetz - verständlich erklärt
  • Grundlagen der Geschäftsführung des Betriebsrats von A-Z
  • Handbuch für Betriebsratsvorsitzende
  • Öffentlichkeit und Betriebsrat
  • Weiteres Fehlen wird für Sie Folgen haben
  • Entscheidungssammlung zum kirchlichen Arbeitsrecht (EkA), Loseblattsammlung
  • Mitarbeitervertretungsgesetz der Evangelischen Kirche in Deutschland, Textausgabe
  • Fachkalender für Betriebsräte

Die Zeitschrift »Arbeitsrecht und Kirche« wendet sich an Mitarbeitervertretungen und erscheint vierteljährlich seit 2004. Zur Redaktion, geleitet von Bernhard Baumann-Czichon, gehören auch folgende Autoren: Otto Claus, Michael Dembski, Dr. Herbert Deppisch, Mira Gathmann, Prof. Dr. Ulrich Hammer, Michael Heinrich, Klaus Kellner, Annette Klausing, Barbara Kopp, Renate Richter, Judith Ruthke-Mose.

Interkulturelle Studien[Bearbeiten]

Der Herausgeber dieser Reihe ist das Zentrum für Interkulturelles Management der Hochschule Bremen unter der Leitung von Jutta Berninghausen. Bisher in dieser Reihe erschienen sind:

  • Band 1: Wirtschaft als interkulturelle Herausforderung - Business across Culturell
  • Band 2: Interkulturelle Kompetenz
  • Band 3: Diversity-Kompetenz durch Auditierung - Kultur - Struktur - Strategie
  • Band 4: Schleier - Sarong - Minirock
  • Band 5: Global Competence (engl.)
  • Band 6: Korupsi - Korruption in Indonesien
  • Band 7: Intercultural Competence (engl.)
  • Band 8: Lost in Transnation (engl.)

IBSA[Bearbeiten]

Die Herausgeber dieser Reihe sind: Reinhold Roth, Helga Meyer und Rebecca Porterfield. In Zusammenarbeit mit der Hochschule Bremen ist 2011 der erste Band erschienen.

  • Band 1: New Strategies for Competitive Advantage (engl.)

Bremensien[Bearbeiten]

Für die Region Bremen und sind u. a. von Bremer Autoren erschienen:

  • Friedrich Engels - Die Bremer Jahre 1838 bis 1841
  • Bremen in aller Welt
  • Abendfrieden
  • Vom Stauhaken zum Container
  • Weiter als die Fremde
  • Die Zukunft der Stadtstaaten
  • Bremer Recht
  • Der Bremer Freimarkt
  • Bremisches Wörterbuch
  • Bahnlandschaft Bremerhaven
  • Für Bremen: Straßenbahngeschichten

Sonstige Publikationen[Bearbeiten]

Im Folgenden seien die politischen, wirtschaftlichen und künstlerischen Titel genannt, die bisher publiziert wurden.

  • Bleiernes Spiel - Krieg in Palästina
  • Der Königsweg zur Vollbeschäftigung
  • 365 Tage Berlin
  • Leben in kultureller Vielfalt
  • Himmelssüchtig - Mit Paula Modersohn-Becker in Paris
  • Die Apfelbäume hinterm Zaun erröten
  • Unser schönes Rentnerleben - Keine Zeit zum Faltenzählen
  • FrauenZimmerSchreiben und FrauenLebenKunst
  • Die Malerin Lisel Oppel
  • Innere Unruhen. Roman von Andreas Mand

Zeitschriften[Bearbeiten]

Seit 1999 publiziert der Verlag Zeitschriften für Senioren. In der Zeitschrift rostfrei werden bremische Themen sowie Inhalte zu Gesundheit und aktivem Älterwerden veröffentlicht. »Wohnen im Alter«, erstmals erschienen 2006, beinhaltet Artikel zum Wohnen zuhause, ambulanter Pflege und Wohnen in Pflegeeinrichtungen. Ein unabhängiges Gesamtverzeichnis aller bremischen Pflegewohnheime wird jährlich aktualisiert. Seit 2010 gibt der Verlag auch einen Adressratgeber für Senioren aus Bremen und umzu heraus. Das Magazin »Älter werden in Bremen« erscheint im zweijährlichen Rhythmus. Ab 2011 verschmelzen die Zeitschriften »Wohnen im Alter« und »Älter werden in Bremen« miteinander und erscheinen unter letztgenanntem Titel jährlich.

Weblinks[Bearbeiten]