Keten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel erläutert ein Volk Russlands; für die chemische Verbindung siehe Ketene.
Keten zu Beginn des 20. Jahrhunderts

Die Keten (russisch кеты/kety; Eigenbezeichnung ket („Mensch“) oder deng („Leute“, „Volk“); historische Bezeichnung: Jenissei-Ostjaken) sind eines der 44 „indigenen Völker des russischen Nordens“. Bei der Volkszählung des Jahres 2002 gaben 1494 Personen an, ketischer Nationalität zu sein.

Die Keten leben in der Region Krasnojarsk, wobei vorwiegend im Rajon Turuchansk links des Jenissei und im ehemaligen Autonomen Kreis der Ewenken rechts des Stromes zwei relativ getrennte Untergruppen leben.

Sprache[Bearbeiten]

Die Ketische Sprache gehört zur Gruppe der paläosibirischen Sprachen und ist innerhalb dieser die einzige bis heute gesprochene Sprache aus der Jenisseischen Sprachfamilie. 1989 gaben 48 % der Keten an, das Ketische als Muttersprache zu sprechen.[1]

Quellen[Bearbeiten]

  1. The Red Book of the Peoples of the Russian Empire – The Kets, Institute of the Estonian Language (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Keten – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien