Ketu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ketu, Dämon des absteigenden Mondknoten

Ketu (Sanskrit केतु ketum. [1]) ist im Hinduismus einer der personifizierten Planeten (Navagraha). Als der absteigende Mondknoten ist er der neunte Planet in der indischen Astronomie. Ketu ist auch der Verursacher von Meteoren und Kometen. Wie sein Bruder Rahu gehört er zu den dämonischen Daityas.

Mythos[Bearbeiten]

Ketu ist aus dem Körper des Rahu entstanden. Dieser hatte sich beim Quirlen des Milchozeans unter die Götter gemischt und dadurch einen Tropfen des Unsterblichkeitstrankes Amrita getrunken, weshalb er unsterblich wurde, obschon Vishnu ihm den Kopf abschlug. Der Kopf lebt als Rahu weiter und ist der dunkle Planet des aufsteigenden Mondknotens, während der Leib als Ketu weiterlebt. Ketus Wagen wird von acht schmutzroten Pferden gezogen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ketu. In: John Dowson: A classical dictionary of Hindu mythology and religion, geography, history, and literature. London 1879, S. 157.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ketu. In: Monier Monier-Williams: Sanskrit-English Dictionary. Clarendon Press, Oxford 1899, S. 309, Sp. 1.