Kleiderhaken

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kleiderhakenleiste
einfache Wandnägel, Shaker-Möbelstil

Ein Kleiderhaken ist ein Haken, mit dem man Kleider an einer Wand oder anderen Fläche aufhängen kann.

Kleiderhaken bestehen oft aus Metall, heute werden jedoch auch häufig Kunststoffe verwendet, welche sehr oft nur mit einer beidseitig selbstklebenden Klebefläche befestigt werden.

Nach DIN  81407 werden drei Formen unterschieden:

  • Form A, Kleiderhaken, zweiarmig (Hut- und Mantelhaken)
  • Form B, Kleiderhaken, einarmig, leicht
  • Form C, Kleiderhaken, einarmig, schwer

Mehrere Kleiderhaken in einer Reihe (häufig auf einer gemeinsamen Befestigungsplatte angebracht) bilden eine Garderobenleiste. Kleiderhaken, rund um einen Ständer montiert und als Möbel freistehend, bilden den klassischen Kleiderständer. Im traditionellen Kleiderschrank sind die Haken häufig fest integrierter Bestandteil, neben der Kleiderstange, die zum Aufhängen der Kleiderbügel dient.

Normen und Standards[Bearbeiten]

  • DIN 81407:2010-01 Kleiderhaken, Vorhanghaken und Handtuchhaken (Ersatz für DIN 81407:1978-08)[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Kleiderhaken – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. DIN 81407:2010-01, beuth.de