Koṯar-Ḫasis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koṯar-Ḫasis (andere Schreibweisen Kothar-Chasis, Kotar-Chasis, Kotar, Kothar, Kothar-wa-Chasis, Kotar-wa-Chasis) ist in der ugaritischen Mythologie (im heutigen Nordsyrien) ein Zwischenwesen, weder Gott noch Mensch. Er ist Demiurg, Erfinder, Kulturbringer und Entdecker, unter anderem Schmied, Instrumentenbauer, Musiker und Seefahrer. Er fertigte unter anderem die Rüstung Ba'als für dessen Kampf gegen Yam an. Kothar erfand das Brennen von Ziegeln, konnte Silber schmelzen und war ebenso mit Gold und Kupfer vertraut. Er fertigte Stemmeisen und Kupferkessel. Er machte Schmuck, in dem er Lapislazuli mit kostbaren Metallen verband. Er goss auch Glocken.

Koṯar-Ḫasis war auch Seefahrer und segelte auf das offene Meer hinaus, wo er gegen Drachen und Dämonen bestehen musste. Er entdeckte ferne Länder und segelte nach Zypern oder Ägypten[1].

Anmerkungen und Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. John Pairman Brown: "Kothar, Kinyras, and Kythereia." In: Journal of Semitic Studies 10/2, S. 197-219

Literatur[Bearbeiten]

  • Bellinger, Gerhard J.: Knaurs Lexikon der Mythologie, Bechtermünz Verlag, Augsburg, 1997 ISBN 3828941559
  • J. C. L. Gibson (ursprünglich herausgegeben von G. R. Driver): Canaanite Myths and Legends. Edinburgh: T. and T. Clark 1956, 1977.
  • Mark S. Smith; The Ugaritic Baal Cycle. Band 1: Introduction with Text, Translation & Commentary of KTU 1.1-1.2. Supplements to Vetus Testamentum, Band 60. Leiden, E. J. Brill, 1994.

Weblinks[Bearbeiten]