Kokkoh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kokkoh ist ein aus der Makrobiotik stammender auf Reis basierender breiförmiger Milchersatz. Neben braunem Reis werden Adzukibohnen, Sesam, Kombu, Gerste, Hafer und Soja als weitere Zutaten verwandt. Zum Süßen kommt meist ein Reis- oder Gerstensirup zum Einsatz.[1][2] Wird Kokkoh als Ersatz für die Muttermilch bei Säuglingen verwendet, besteht die Gefahr, dass zu große Gewichtszunahmen sowie Eisen- und Vitamin-B12-Mängel auftreten.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Michio Kushi, Stephen Blauer: The Macrobiotic Way: The Complete Macrobiotic Lifestyle Book. Avery 2004, ISBN 9781583331804, S. 245 (Auszug in der Google-Buchsuche).
  2. a b J. Gavin Bremner, Gavin Bremner, Alan Fogel: Blackwell handbook of infant development. Wiley Blackwell 2004, ISBN 9780631212355, S. 711 (Auszug in der Google-Buchsuche).