Kommandant des französischen Sektors von Berlin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Kommandant des französischen Sektors von Berlin war einer der vier Stadtkommandanten von Berlin, der die Französische Armee in der Interalliierten Militärkommandantur (später: Alliierte Kommandantura) vertrat. Die Alliierte Kommandantur war das Organ, mit dem die vier Besatzungsmächte USA, Großbritannien, Frankreich und Sowjetunion nach dem Zweiten Weltkrieg die Kontrolle über Berlin ausübten. Sie war dem Alliierten Kontrollrat unterstellt.

Kommandanten des französischen Sektors von Berlin waren:

Rang Name Zeitraum
Brigadegeneral Geoffrey de Beauchêsne 1. Juli 1945 – 12. März 1946
Brigadegeneral Charles J. M. A. Lançon 2. März 1946 – 4. Oktober 1946
Brigadegeneral Jean Ganeval 4. Oktober 1946 – 5. Oktober 1950
General Pierre Carolet 1. Oktober 1950 – 31. Dezember 1952
General Pierre Mançeaux-Demiau 1. Januar 1953 – 31. Dezember 1954[1]
General Amédée Gèze 1. Januar 1955 – 30. September 1958
General Jean Lacomme 1. Oktober 1958 – 25. Februar 1962
General Edouard K. Toulouse 1962 – 1964
General François Binoche 1965 – 1967
General Bernard Huchet de Quénetain 1967 – 1970
General Maurice Routier 1970 – 1973
General Camille Metzler 1973 – 1975
General Jacques Mangin 1975 – 1977
General Bernard d´Astorg 1977 – 1980
General Jean P. Liron 1980 – 1984
General Oliver de Gabory 1984 – 1985
General Paul Cavarrot 1985 – 1987
General François Cann 1987 – 1990

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pierre Manceaux-Demiau, in: Internationales Biographisches Archiv 27/1955 vom 27. Juni 1955, im Munzinger-Archiv (Artikelanfang frei abrufbar)