Korea Institute for Advanced Study

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Korea Institute for Advanced Study

Das Korea Institute for Advanced Study (한국 고등과학원 KIAS 韓國高等科學院) ist ein Forschungsinstitut für Mathematik, Physik und quantitative Naturwissenschaften in Seoul.

Geschichte[Bearbeiten]

Das KIAS wurde im Dezember 1995 gegründet. Im August 1996 wurde Efim Zelmanov zum „Distinguished Professor“ für Mathematik ernannt. Im Oktober 1996 fand die Eröffnung des KIAS statt, im November 1996 nahmen die Institute für Mathematik und Physik ihre Arbeit auf. Im August 1999 wurde Leonard Susskind zum „Distinguished Professor“ für Physik ernannt. Im September 2000 nahm das Institut für quantitative Naturwissenschaften („computational sciences“) seine Arbeit auf. Seit 2006 gibt es das „KIAS Scholar Program“. 2010 wurde das „Center for Advanced Computation“ und 2013 das "Center for Mathematical Challenges" eröffnet.

Arbeitsweise[Bearbeiten]

Zur Zeit (2013) gehören dem Institut zwei „Distinguished Professors“, 23 festangestellte Professoren, 25 „KIAS Scholars“ und 103 „Research Fellows“ an. KIAS Scholars sind Gastwissenschaftler, die für einen Zeitraum von 3 Jahren mehrere Monate pro Jahr am Institut verbringen. Research Fellows werden für einen Zeitraum von 2-4 Jahren am Institut beschäftigt.

Zu den am Institut bearbeiteten Themen gehören Algebraische Geometrie und Differentialgeometrie, Astrophysik, Teilchenphysik und Stringtheorie, Statistische Physik, Bioinformatik und Quanteninformation.

Das Institut wird staatlich finanziert und ist formal dem KAIST angegliedert.

Weblinks[Bearbeiten]