Kosak Mamai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kosak Mamai mit Kobsa, Anfang 19. Jahrhundert, Öl auf Leinwand im Nationalen Kunstmuseum der Ukraine

Kosak Mamai (ukrainisch Козак Мамай), auch Kosak Mamay, ist als idealisierte Darstellung eines Kosaken eine Nationalallegorie und ein Nationales Symbol der Ukraine und ein Symbol des Freiheitswillen der Ukrainer.

Der Legende nach wurde der Kosak Mamai auf der Dneprinsel Chortyzja im Jahr 509 geboren.[1] Er tritt in Legenden, Volksmärchen und Sprichwörtern auf und wurde nach der Auflösung der Saporoger Sitsch im Jahr 1775 sehr beliebt. Kosak Mamai ist eine der häufigsten Darstellungen in der ukrainischen Volksmalerei vom späten 17. Jahrhundert bis in die Gegenwart.

In den Hunderten von überlebenden Gemälde wird Kosak Mamai in der Regel mit einem Kobsa gezeigt, einem Lauteninstrument, das als Symbol der melodischen ukrainischen Seele gilt, einem Pferd, das sowohl Symbol für Freiheit als auch Treue ist, einer Fahne und einer Eiche mit daran hängenden Waffen als Symbol für die Kraft der Menschen. [2][3][4]

Eine große Sammlung von Kosak Mamai- Bildern befindet sich unter anderem in Kiew im Iwan-Hontschar-Museum und im Nationalen Kunstmuseum der Ukraine sowie im Nationalen Historischen Museum in Dnipropetrowsk. Ein Kosak Mamai-Denkmal befindet sich auf dem Majdan Nesaleschnosti in Kiew.

Galerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kosak Mamai – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1]
  2. "Kosak Mamai" der genetische Code der Nation; zuletzt abgerufen am 17. März 2014 (ukrainisch)
  3. Alexander Shokalo, Kozak Mamai - Bild des ukrainischen Ritters; zuletzt abgerufen am 17. März 2014 (ukrainisch)
  4. Kosaken Mamai - der genetische Code der Nation; zuletzt abgerufen am 17. März 2014 (ukrainisch)