Kruppe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kruppe bei einem Pferd

Die Kruppe ist eine Körperregion bei Säugetieren, die sich im Übergangsbereich zwischen Lendenwirbelsäule, Kreuzbein und Schwanzwirbeln befindet.[1] In der topographischen Anatomie heißt dieser Bereich Regio glutaea bzw. bei Tieren Kruppengegend.[1] Ihre Form ist besonders bei Pferden und Hunden von Bedeutung, da sie ein entscheidendes Merkmal für die Verwendbarkeit des Tieres darstellen kann (zum Beispiel bei Pferden, siehe Exterieur: Kruppe) oder wie bei Hunden ein Merkmal der jeweiligen Hunderasse darstellt, das in den Standards vorgeschrieben ist (siehe Haushund: Anatomie).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b  Peter Popesko: Atlas der topographischen Anatomie der Haustiere. Enke, Stuttgart 2007, ISBN 978-3-8304-1068-3, S. 34, 82, 158, 181.

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Kruppe – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen