Kulesch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt das ukrainische Nationalgericht. Zur weißrussischen Marathonläuferin siehe Natallja Krawez-Kulesch. Zum kanadischen Komponisten Pianisten, Dirigenten und Musikpädagogen siehe Gary Kulesha.

Kulesch beziehungsweise Kulisch (russisch Кулеш, ukrainisch Куліш) ist ein ukrainisches Nationalgericht. Dabei handelt es sich um einen Brei aus Getreide und anderen Zutaten. Es wird als Zwischengericht in der klassischen Menüfolge serviert, ist aber auch als eigenständiges Gericht bekannt.

Zusammensetzung[Bearbeiten]

Man unterscheidet mehrere Zubereitungen:

Im Osten und Südosten der Ukraine bereitet man aus Getreide (z. B. Hirse) und Kartoffeln einen Brei zu, welcher durch die Zugaben von gebratenem Speck und Zwiebeln verfeinert wird.

Im Westen (Karpaten/Huzulen) wird ein Brei aus Mehl und Wasser gekocht, der nach dem Garen mit Schafskäse und Butter bedeckt wird.

Quellen[Bearbeiten]

  • Nationale Küchen, W.W. Pochljobkin, Leipzig 1978

Weblinks[Bearbeiten]

Dishes of Hutsul cuisine (Englisch)