Kurzstieliger Becherling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurzstieliger Becherling
Kurzstieliger Becherling

Kurzstieliger Becherling

Systematik
Unterabteilung: Echte Schlauchpilze (Pezizomycotina)
Klasse: Pezizomycetes
Ordnung: Becherlingsartige (Pezizales)
Familie: Becherlingsverwandte (Pezizaceae)
Gattung: Echte Becherlinge (Peziza)
Art: Kurzstieliger Becherling
Wissenschaftlicher Name
Peziza micropus
Pers.

Der Kurzstielige Becherling (Peziza micropus) ist ein Pilz aus der Familie der Pezizaceae.

Merkmale[Bearbeiten]

Makroskopische Merkmale[Bearbeiten]

Der Kurzstielige Becherling bildet schüssel- bis flach kelchförmige Apothecien aus, die im Alter sich meist flach ausstrecken. Die Becher besitzen einen kurzen, zentralen Stiel und erreichen eine Breite von 4 bis 12  cm. Das Hymenium ist hell- bis dunkelockerbraun, die Außenseite ist immer blasser und fein kleiig. Die Konsistenz des Fruchtkörpers ist brüchig. Der Geruch ist würzig, erinnert an die Frühjahrslorchel.

Mikroskopische Merkmale[Bearbeiten]

Die Sporen sind glatt, hyalin, elliptisch und 14 bis 16 × 8,5 bis 10 μm groß. Die Asci sind zylindrisch und werden 220 bis 270 × 12 bis 14 μm groß. Die Paraphysen sind fadenförmig, zum Teil plötzlich angeschwollen. In der Mitte der Trama befindet sich eine feine Hyphenlage, die das Trama in zwei Hälften teilt. Dieses Merkmal teilt der Kuzstielige Becherling mit anderen Ähnlichen Arten und ist schon mit einer Lupe zu erkennen.

Vorkommen[Bearbeiten]

Der Kurzstielige Becherling kommt auf stark vermorschtem, aber auch festerem Holz vor. Er ist in Mitteleuropa nicht selten. Er wächst im Frühjahr und auch im Herbst.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kurzstieliger Becherling – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien