LWS-4

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
PZL.30

Die LWS-4 Żubr (Wisent) damals LWS-6, in einigen Quellen auch PZL.30 Żubr genannt, war ein polnischer, zweimotoriger, mittlerer Bomber, der in kleinen Stückzahlen vor dem Zweiten Weltkrieg produziert wurde. Die deutsche Luftwaffe erbeutete mehrere LWS-6 im September 1939, einschließlich des Prototyps mit einer Doppel-Heckflosse, und benutzte sie für die Flugausbildung mindestens bis 1942 (unter anderem für die Blindflugausbildung in Schleißheim).

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Baujahr(e) 1938
Hersteller LWS
Typ Mittlerer Bomber
Spannweite 18,50 m
Länge 15,40 m
Höhe 4,00 m
Flügelfläche 49,50 m²
Leergewicht 4788 kg
maximales Startgewicht 6876 kg
Höchstgeschwindigkeit 341 km/h
Reichweite 750 km
Steigleistung 6,8 m/s
Dienstgipfelhöhe 6700 m
Besatzung 4
Triebwerk(e) zwei Sternmotore Bristol Pegasus VIII
Leistung 2 × 670 KM / 493 kW
Bewaffnung 5 × MG: 7,9 mm

Bomben: 600 kg


Siehe auch: Liste von Flugzeugtypen