Lakas-Demokratikong Kristiyano at Muslim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Lakas (auf Filipino vollständig Lakas-Demokratikong Kristiyano at Muslim), ist eine mitte-rechts ausgerichtete politische Partei auf den Philippinen.

Ihre Ideologie ist christdemokratisch und moslemisch-demokratisch. Die Partei entstand im Dezember 1991 als Abspaltung von der 1988 gegründeten Laban und war eine Vereinigung der Partido Lakas ng Tao von Präsident Fidel Ramos und der Unión Nacional de Demócratas Cristianos von Raúl Sevilla Manglapus.

Die Lakas vereinigte sich am 18. Juni 2008 mit der Kabalikat ng Malayang Pilipino (KAMPI) und hieß bis zum 11. Mai 2012 Lakas Kampi CMD. Präsident Gloria Macapagal-Arroyo ist Gründer der Lakas, die Parteifarben sind gold, blau und grün.

Die Lakas hat zwei Sitze im Senado de Filipinas und ist Teil der von der Partido Liberal geführten Mehrheitskoalition. Zwar gewann die Partei bei den Wahlen 2010 47 % der Sitze im Cámara de Representantes de Filipinas, jedoch verließen die meisten Parteimitglieder die Lakas Kampi, welche sich in drei Gruppen spalteten: Eine wechselte zur Liberalen Partei, eine zweite zur Partido de Unidad Nacional und die verbliebenen zum Minderheitenblock im Repräsentantenhaus.[1]

Lakas ist mit derzeit 14 von 292 Sitzen in der Cámara de Representantes de Filipinas eine Oppositionspartei. Sie stellt einen der 80 Provinzgouverneure und 3 Vizegouverneure. Zudem stellt sie 18 der zusammen 926 Mitglieder in allem Provinzdirektorien. 2013 nahm Senhor Bong Revilla die nuee Führung der Partei an.[2] Der Parteipräsident ist Ferdinand Martin Romualdez und der Generalsekretär José Aquino II.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1] The Manila Times: Lakas drops GMA's Kampi from coalition
  2. Karen Boncocan: Bong Revilla a strong contender in 2016 – Lakas-CMD. In: Philippine Daily Inquirer. Abgerufen am 31. Januar 2013.