Landeszeitung – Zeitung der Deutschen in der Tschechischen Republik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Landeszeitung
Landeszeitung Logo.svg
Beschreibung Zeitung
Verlag Kontakt-Bohemia
Erstausgabe 1994
Erscheinungsweise 14-täglich
Verkaufte Auflage ca. 2.500[1] Exemplare
Reichweite ca. 0,01 Mio. Leser
Chefredakteur Alexandra Mostýn
Herausgeber Landesversammlung der Deutschen
in Böhmen, Mähren und Schlesien
Weblink www.landeszeitung.cz

Die Landeszeitung – Zeitung der Deutschen in der Tschechischen Republik ist eine in Prag erscheinende deutschsprachige Auslandspublikation. Sie wird von der Landesversammlung der Deutschen in Böhmen, Mähren und Schlesien (Dachorganisation der deutschen Minderheit in der Tschechischen Republik) herausgegeben.

Die "Landeszeitung" finanziert sich durch Zuwendungen des tschechischen Kultusministeriums und kleine indirekte Beihilfen des deutschen Staates über das Institut für Auslandsbeziehungen (ifa). Sie erscheint 14-täglich in einem Umfang von zwölf Seiten im Zeitungsformat. Als Minderheitenpublikation ist sie auch Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Internationale Medienhilfe, des Netzwerks der deutschsprachigen Minderheitenmedien außerhalb des geschlossenen deutschen Sprachraums.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. "Handbuch der deutschsprachigen Presse im Ausland", Björn Akstinat, IMH-Verlag 2013