Lappenkrähe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lappenkrähe (Kokako)
Kōkako.jpg

Lappenkrähe (Kokako) (Callaeas cinereus)

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Lappenvögel (Callaetidae)
Gattung: Callaeas
Art: Lappenkrähe (Kokako)
Wissenschaftlicher Name
Callaeas cinereus
(Gmelin, 1788)

Die Lappenkrähe (Callaeas cinereus), auch Kokako genannt, ist ein Singvogel aus der Familie der Lappenvögel, der auf Neuseeland vorkommt und als gefährdet eingestuft wird.

Unterarten[Bearbeiten]

  • Callaeas cinereus cinereus (Südinsel, zuletzt 1967 beobachtet)
  • Callaeas cinereus wilsoni (Nordinsel)

Aussehen[Bearbeiten]

Callaeas cinereus cinereus (hinten) und Callaeas cinereus wilsoni (vorn).

Die Lappenkrähe ist ein circa 38 cm großer, blaugrauer Vogel mit einer schwarzen Gesichtsmaske. Der Schnabel ist schwarz und relativ kurz, die Flügel sind kurz und abgerundet. Auf beiden Seiten des Schnabels befinden sich leuchtend gefärbte Hautlappen. Diese sind bei der auf der Nordinsel lebenden Unterart blau, bei der Unterart der Südinsel dagegen orange.

Verbreitung[Bearbeiten]

Die Lappenkrähe kommt nur auf Neuseeland vor. Die Nominatform C. c. cinereus, die auf der Südinsel lebte, ist wahrscheinlich ausgestorben (gleichwohl gibt es mehrere unbestätigte Sichtungen, zuletzt im März 2011). Die Unterart C. c. wilsoni lebt in einigen Wäldern und Naturschutzgebieten der Nordinsel. Die Population ist in den letzten Jahren deutlich zurückgegangen und wird jetzt noch auf 1000 bis 1400 geschätzt. Durch Schutz der verbleibenden Lebensräume versucht man, den Bestand zu erhalten.

Verhalten und Nahrung[Bearbeiten]

Die Lappenkrähe bevorzugt Küstenwälder mit einer artenreichen Vegetation. Sie ernährt sich hauptsächlich vegetarisch von Früchten, Blüten, Nektar und Knospen.

Fortpflanzung[Bearbeiten]

In der Regel werden drei Eier gelegt, in Jahren mit gutem Nahrungsangebot kommt es auch zu Mehrfachbruten.

Literatur[Bearbeiten]

  • BirdLife International (2000): Threatened birds of the world. Barcelona and Cambridge, UK: Lynx Edicions and BirdLife.
  • Innes, J., Hay, R., Flux, I., Bradfield, P., Speed, H. & P. Jansen (1999): Successful recovery of North Island kokako Callaeas cinerea wilsoni populations, by adaptive management. Biological Conservation, 87 (2): 201 – 214.

Weblinks[Bearbeiten]