Laserharfe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Jarre spielt Laserharfe

Eine Laserharfe ist ein elektronisches Musikinstrument, das aus mehreren Laserstrahlen besteht, die (analog zum Anzupfen von Harfensaiten) unterbrochen werden müssen, um Töne zu erzeugen. Die erste funktionsfähige Laserharfe soll 1980 von Bernard Szajner (Patent: FR2502823 (A1) Date de priorité: 27. Mars 1981)[1] hergestellt worden sein. Bekannt wurde das Instrument durch Konzerte von Jean Michel Jarre.

Eine Laserharfe hat im Allgemeinen einen einzigen Laser, dessen Strahl in eine parallele oder fächerförmige Anordnung von Strahlen aufgeteilt wird. Wird ein Strahl unterbrochen, wird dies von Fotowiderständen oder Fotodioden registriert, die mit einer elektronischen Baugruppe verbunden sind, welche den entsprechenden Ton aktiviert. Der eigentliche Ton wird üblicherweise mit einem Synthesizer, Sampler oder Computer erzeugt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Laserharfe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Laser Harp Patented by Bernard Szajner. In: Laser Harp Patent - Patent Office of Paris. Abgerufen am 14. September 2011.