Laternenträger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt ein zoologisches Taxon der Fische; für die gleichnamigen Vertreter der Zikaden siehe Spitzkopfzikaden.
Laternenträger
Anomalops katoptron

Anomalops katoptron

Systematik
Teilkohorte: Eurypterygia
Ctenosquamata
Acanthomorphata
Stachelflosser (Euacanthomorphacea)
Ordnung: Schleimkopfartige (Beryciformes)
Familie: Laternenträger
Wissenschaftlicher Name
Anomalopidae
Gill, 1889

Die Laternenträger (Anomalopidae), auch Laternenaugenfische oder Blitzlichtfische genannt, sind eine Familie der Schleimkopfartigen (Beryciformes). Blitzlichtfische leben disjunkt in verschiedenen Teilen tropischer Meere, hauptsächlich im Indopazifik, Kryptophanaron alfredi in der Karibik.

Merkmale[Bearbeiten]

Die verschiedenen Arten werden fünf bis 35 Zentimeter lang. Charakteristisches Merkmal des Fische ist ein bohnenförmiges Leuchtorgan unter den Augen, das durch ein schwarzes Lid bzw. durch das wegdrehen des Organs nach unten an- und ausgeschaltet werden kann. Das grünliche Licht des Leuchtorgans wird durch im Innern des Organs lebende symbiotische Bakterien erzeugt. Es dient dazu Zooplankton anzulocken. Die Fische unternehmen Vertikalwanderungen und halten sich nachts zur Nahrungssuche in flacherem Wasser, in mondlosen Nächten auch nur in einem Meter Tiefe auf.

Flossenformel: Dorsale II-VI/14-19, Anale II-III/10-13, Ventrale I/5-6

Der hart- und der weichstrahlige Teil der Rückenflosse sind, durch eine Einkerbung getrennt, außer bei Photoblepharon, der eine durchgehende Rückenflosse hat.

Gattungen und Arten[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Anomalopidae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien