Leptophobia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leptophobia
Leptophobia eleone eleone

Leptophobia eleone eleone

Systematik
Überordnung: Neuflügler (Neoptera)
Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)
Unterordnung: Glossata
Familie: Weißlinge (Pieridae)
Gattung: Leptophobia
Wissenschaftlicher Name
Leptophobia
Butler, 1870

Leptophobia ist eine neotropisch[1] verbreitete Schmetterlings-Gattung aus der Familie der Weißlinge (Pieridae).

Merkmale[Bearbeiten]

Bau der Imago[Bearbeiten]

Flügelunterseite der Unterart Leptophobia eleone eleone

Die weißlichen, gelblichen oder gräulichen Falter der Gattung Leptophobia erreichen Flügelspannweiten zwischen 25 und 50 Millimetern. Im Vergleich mit dem restlichen Körper sind die Fühler sehr lang. Das zweite und dritte Gelenkglied des Tasters ist gleich groß. Letzteres ist jedoch schmaler. Die beiden Radiusadern R1 und R2 im Vorderflügel entspringen der Diskoidalzelle. Im Gegensatz dazu beginnen die Radiusadern R4 und R5 stets entfernt von der Diskoidalzelle. Auch die Medianader beginnt nicht direkt an der Diskoidalzelle sondern erst nach ungefähr einem Viertel der Distanz zur Flügelspitze. Die die Diskoidalzelle zwischen der ersten und zweiten Medianader begrenzende Ader ist, bis auf wenige Ausnahmen in denen sie gleich lang ist, deutlich kürzer als jene zwischen der zweiten und der dritten Medianader. Im Hinterflügel ist das Humeralsklerit an seiner Basis ein wenig gebogen.[2]

Bau der Raupe[Bearbeiten]

Die Raupen besitzen den für Weißlinge typischen Körperbau. Sie sind grün und in einigen Fällen mit orangen oder blauen Markierungen versehen und behaart.[2]

Lebensraum[Bearbeiten]

Die Vertreter der Gattung Leptophobia findet man häufig in Schluchten oder offenen Weiden im Gebirge, an denen Süßgräser (Poaceae) wachsen. Zu den bevorzugten Nahrungspflanzen zählen Arten aus den Familien Kaperngewächse (Capparaceae), Kreuzblütengewächse (Brassicaceae) und Kapuzinerkressengewächse (Tropaeolaceae).[2]

Systematik[Bearbeiten]

Phylogenetik[Bearbeiten]

Die phylogenetische Stellung der Gattung ist nach wie vor nicht sicher geklärt. Klots stellte bereits 1933 Leptophobia neben Leuciacria und Elodina, merkte aber Unsicherheiten an. Auch eine neuere Untersuchung im Jahr 2006 konnte diese Unsicherheit nicht auflösen.[1]

Innere Systematik[Bearbeiten]

Im Folgenden sind alle 13 in Kolumbien vorkommenden Arten aufgelistet:

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Michael F. Braby., Roger Vila. und Naomi E. Pierce: Molecular phylogeny and systematics of the Pieridae (Lepidoptera: Papilionoidea): higher classification andbiogeography, Zoological Journal of the Linnean Society, 2006, 147, 239–275.
  2. a b c Jean Francois Le Crom: Mariposas de Colombia : Pieridae, Tomo II, S. 109, Bogotá : Carlec, 2004.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Leptophobia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien