Leycesteria

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leycesteria
Leycesterie (Leycesteria formosa)

Leycesterie (Leycesteria formosa)

Systematik
Kerneudikotyledonen
Asteriden
Euasteriden II
Ordnung: Kardenartige (Dipsacales)
Familie: Geißblattgewächse (Caprifoliaceae)
Gattung: Leycesteria
Wissenschaftlicher Name
Leycesteria
Wall.

Leycesteria sind eine Pflanzengattung in der Familie der Geißblattgewächse (Caprifoliaceae).

Beschreibung[Bearbeiten]

Früchte und einfache Laubblätter

Leycesteria-Arten sind laubabwerfende Sträucher, die Wuchshöhen von 1 bis 2,50 Metern erreichen. Die einfachen, eiförmigen bis lanzettlichen Laubblätter laufen spitz zu, sind unterseite hellgrün und 5 bis 20 cm lang. Der Blattrand ist glatt oder unregelmäßig fein gesägt.

In herabhängenden Blütenständen sitzen mehrere Blüten wirtelig zusammen, zwischen großen, farbigen Hochblättern. Die röhren- oder trompetenförmigen Blüten sind fünfzählig. Die fünf ungleichen Kelchblätter sind röhrig verwachsen. Die fünf Blütenkronblätter sind trichterförmig verwachsen. Es ist nur ein Kreis mit fünf Staubblättern vorhanden mit kurzen Staubfäden. Fünf Fruchtblätter sind zu einem Fruchtknoten verwachsen. Die Narbe ist kopfig. Sie bilden weiche Beeren, die viele winzige Samen enthalten.

Arten und Verbreitung[Bearbeiten]

Das Verbreitungsgebiet der Leycesteria-Arten reicht vom nordwestlichen Himalaya bis ins südwestliche China (vier Arten).

In der Gattung Leycesteria gibt es etwa fünf Arten:

  • Leycesteria crocothyrsos Airy Shaw: Sie ist im südöstlichen Xizang, nordöstlichen Indien sowie im nördlichen Myanmar verbreitet.
  • Schöne Leycesterie[1] (Leycesteria formosa Wall., Syn.: Leycesteria sinensis Hemsl., Leycesteria limprichtii H.Winkler): Sie ist im westlichen Guizhou, westlichen Sichuan, Yunnan, Xizang, Bhutan, Indien, Pakistan, Kaschmir, Nepal und Myanmar verbreitet. Sie wird in vielen Gebieten kultiviert und in vielen tropischen Ländern ein Neophyt.
  • Leycesteria glaucophylla (Hook. f. & Thomson) Hook. f. (Syn.: Leycesteria thibetica H.J.Wang): Sie ist in Indien, Nepal, Bhutan, Myanmar sowie im südöstlichen Xizang verbreitet.
  • Leycesteria gracilis (Kurz) Airy Shaw: Sie ist in Yunnan, Xizang, Bhutan, Indien, Myanmar sowie Nepal verbreitet.
  • Leycesteria stipulata (Hook. f. & Thomson) Fritsch: Sie ist in Yunnan, Bhutan, Indien sowie Myanmar verbreitet.

Quellen[Bearbeiten]

  • Qiner Yang, Sven Landrein, Joanna Osborne & Renata Borosova: Caprifoliaceae: Leycesteria, S. 618, In: Wu Zheng-yi, Peter H. Raven, Deyuan Hong (Hrsg.): Flora of China. Volume 19: Cucurbitaceae through Valerianaceae, with Annonaceae and Berberidaceae, Science Press und Missouri Botanical Garden Press, Beijing und St. Louis 2011, ISBN 978-1-935641-04-9 (Abschnitte Systematik und Verbreitung)
  • Rubina Akhter: Leycesteria in der Flora of Pakistan: Online.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Deutscher Name nach  Andreas Roloff, Andreas Bärtels: Flora der Gehölze. Ulmer, Stuttgart (Hohenheim) 2008, ISBN 978-3-8001-5614-6, S. 369.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Leycesteria – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien