Libauer See

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Liepājas ezers
Liepaja Lake.jpg
Geographische Lage Kurland, Lettland
Städte am Ufer Liepāja
Daten
Koordinaten 56° 28′ 0″ N, 21° 4′ 0″ O56.46666666666721.066666666667Koordinaten: 56° 28′ 0″ N, 21° 4′ 0″ O
Liepājas ezers (das lettische Flußsystem)
Liepājas ezers
Höhe über Meeresspiegel f10,2 m
Fläche 37,15 km² (1998)dep1f5
Länge 16,2 kmdep1f6
Maximale Tiefe 2,8 mf10
Mittlere Tiefe 2,0f11
Einzugsgebiet 2580 km²dep1f4

Der Libauer See oder Liepāja-See (lettisch: Liepājas ezers) ist ein See bei der Stadt Liepāja im Westen Lettlands. Er gehört zu den größten Seen Lettlands.

Lage des Sees bei Liepāja

Der Lagunensee ist durch eine mehrere km breite Düne vom Meer getrennt. Infolge von Eutrophierung sind flachere Teile des Sees mit ausgedehnten Schilfbeständen bewachsen. 15 Inseln belegen eine Gesamtfläche von 35 Hektar. Der Seegrund unter einer Schicht Sapropel ist sandig. Größte Zuflüsse sind Bārta, Ālande und Otaņķe. Ausfluss in die Ostsee ist der 1703 fertiggestellte Handelskanal (lett. Tirdzniecības kanāls), der der Stadt Libau als Hafen dient. An der östlichen, vom Meer abgewandten Seite des Sees befinden sich Entnahmepunkte für den Trinkwasserbedarf der Stadt.


Im See sind mindestens 24 verschiedene Fischarten konstatiert. Der See ist ein wichtiges Brutgebiet für Vögel und zugleich Naherholungsgebiet der Stadt Liepāja.

Literatur[Bearbeiten]

  • Guntis Kavacs (Hrsg.): Latvijas daba: enciklopēdija (6 Bände), Rīga 1995, ISBN 5899600497

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]