Lilium auratum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lilium auratum
Lilium auratum

Lilium auratum

Systematik
Monokotyledonen
Ordnung: Lilienartige (Liliales)
Familie: Liliengewächse (Liliaceae)
Unterfamilie: Lilioideae
Gattung: Lilien (Lilium)
Art: Lilium auratum
Wissenschaftlicher Name
Lilium auratum
Lindl.

Lilium auratum ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Lilien (Lilium) in der Orientalischen Sektion.

Beschreibung[Bearbeiten]

Lilium auratum ist eine mehrjährige krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 60 bis 150 (220) Zentimetern erreicht. Die rundlich abgeflachten, gelblichen Zwiebeln haben einen Durchmesser von bis zu zehn Zentimetern.

Die Pflanze bildet ab dem Frühjahr einen purpur-grünen, am Fuß schwach rot überlaufenen starken, glatten Stängel aus, die Blätter sind linear bis schmal-lanzettlich, dunkelgrün und bis zu 22 Zentimeter lang.

Im August bis September trägt sie an einem traubigen Blütenstand ein bis sechs, in Ausnahmefällen bis zu 30 intensiv duftende schalenförmige Blüten mit einem Durchmesser von bis zu 25 Zentimetern. Die Blütenhüllblätter sind weiß, tragen einen gelben bzw. karmin- bis dunkelroten Mittelstreifen und sind gesprenkelt mit rostroten (bzw. gelben) Papillen.

Verbreitung[Bearbeiten]

Lilium auratum ist endemisch in Japan, wo sie unter dem Namen Yamayuri (jap. 山百合, wörtlich: Berglilie) bekannt ist.

Systematik[Bearbeiten]

Neben der Nominatform wurden früher verschiedene Varietäten beschrieben, die sich durch die Färbung der Mittelstreifen und Papillen der Blütenblätter voneinander unterschieden und heute sämtlich als Synonyme angesehen werden. Ausgenommen davon war Lilium auratum var. platyphyllum, die sich durch etwas größere Blüten (bis zu 30 Zentimeter) und breit-lanzettliche Blätter von der Nominatform abhob. Molekulargenetische Untersuchungen belegten jedoch, dass diese scheinbare Varietät nur indirekt mit Lilium auratum verwandt ist und eine eigenständige Art Lilium platyphyllum darstellt [1][2].

Quellen[Bearbeiten]

  • Edward A. McRae: Lilies. A Guide for Growers and Collectors. Timber Press, Portland Or 1998, ISBN 0-88192-410-5

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nishikawa Tomotaro, Okazaki Keiichi, Arakawa Katsuro, Nagamine Tsukasa: Phylogenetic Analysis of Section Sinomartagon in Genus Lilium Using Sequences of the Internal Transcribed Spacer Region in Nuclear Ribosomal DNA, in: 育種学雑誌 Breeding science, Vol. 51, No. 1, pp. 39–46
  2. Nishikawa Tomotaro, Okazaki Keiichi, Nagamine Tsukasa: Phylogenetic Relationships among Lilium auratum Lindley, L. auratum var. platyphyllum Baker and L. rubellum Baker Based on Three Spacer Regions in Chloroplast DNA, in: 育種学雑誌 Breeding science, Vol. 52, No. 3, pp. 207–213