Liste der Bischöfe von Couserans

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die folgenden Personen waren Bischöfe von Couserans (Frankreich):

  • um 451: Heiliger Valerius
  • 506 bis um 548: Glycerius
  • 549–551: Theodorus
  • um 614: Johannes I.
  • Heiliger Quintianus
  • † ca. 663: Heiliger Licerius
  • um 663 oder 664: Sesemundus
  • Maurolenus
  • um 788 bis um 791: Francolinus
  • um 879: Wainardus
  • um 887: Rogerius oder Roger I.
  • 973–978: Bernardus oder Bernard I.
  • um 1019: Atto
  • um 1025: Berengarius oder Béranger I.
  • um 1035: Bernard II. Raymond
  • 1068–1078: Pelet
  • 1078–1085: Sedisvakanz
  • 1085–1095: Wilhelm I. oder Guilielmus
  • 1117–1120: Jordanes I.
  • 1120–1155: Petrus oder Pierre I.
  • 1165–1177: Rogerius oder Roger II.
  • um 1177: Augustinus
  • Stephanus (?)
  • um 1180: Auger I. (oder Augerius I.)
  • 1190–1191: Arnoldus oder Arnaldus I.
  • 1195–1198: Laurentius
  • 1208–1211: Navarrus d'Acqs (Haus Dax)
  • 1213: Sance oder Sanchius
  • um 1226: Raymond I. (oder Raymundus I.)
  • um 1229: Cerebrun
  • 1246 bis 4. Oktober 1270: Nikolaus
  • um 1273: Petrus oder Pierre II.
  •  ?–16. Oktober 1275: Raymond II. de Sobole oder de Saboulies
  • 1277 bis um 1279: Raymond III. de Rostoil
  • 1279 bis 1. Juni 1303: Auger II. (oder Augustin) de Montfaucon
  • 1303 bis 31. Mai 1309: Bernard III. de Montaigu
  • ca. 1313 bis 31. Mai 1329: Arnaldus II. Fredeti
  • 27. Juni 1329 bis 1336: Raymond IV. de Montaigu
  • um 1336 bis um 1337: Antonius d'Aspel
  • um 1337–1342: Pierre III. de Palude
  • Durandus
  • 1354 bis 1. Dezember 1358: Canardus
  • um 1358–1360 oder 1361: Jean II. de Rochechouart (Haus Rochechouart)
  • um 1361 bis 17. Oktober 1362: Béranger II.
  • 10. Dezember 1362 bis 1368: Ponce de Villemur
  • 1371–1381: Kardinal Amelius de Lautrec
  • 1381–1384: Arnaldus III.
  • 1384–1389: Pierre IV.
  • 1390: Robert
  • 1391: Gérald oder Gérard I.
  • um 1391?-13. August 1398: Raymond V.
  • Wilhelm II.
  • Réol (?)
  • 1409 bis 19. Juli 1412: Sicard (oder Aicard) de Burguiroles
  • um 1412 oder 1413 (17. Januar): Guillaume III. Beau-Maître
  • 1417–1425: Guillaume IV. de Nalajo
  • 10. September 1425 bis 1432: Gérard II. Faidit
  • 1433–1438?: Jean III.
  • 1439: Guillaume d'Estouteville
  • 23. März 1439 bis um 1441: André
  • 17. Mai 1441 bis 1443: Jordanes II. d'Aure
  • 1443 bis um 1444: Raymond VI. de Tullio
  • 1444–1461: Tristan
  • 1462–1475: Guiscard d'Aubusson
  • 1480–1515: Jean IV. d'Aule
  • 1515–1523: Charles de Grammont (Haus Dax)
  • 1523–1524: Gabriel I. de Grammont (Haus Dax)
  • 1524–1548: Ménald de Martory
  • 1548–1574: Hector d'Ossun
  • 1581–1584: François Bonard
  • 1593–1612: Jérôme de Langue
  • 1614 bis 14. November 1621: Octave de Bellegarde
  • 10. März 1624 bis 1641: Bruno Ruade
  • 1642–1652: Pierre V. de Marca (auch Erzbischof von Toulouse)
  • 28. Mai 1652 bis 22. Januar 1680: Bernard IV. de Marmiesse
  • 1680 bis 24. Dezember 1707: Gabriel II. de Saint-Estève
  • 24. Juni 1708 bis 1725: Isaac-Jacob de Verthamont
  • 12. Januar 1727 bis 1752: Jean-François de Macheco de Prémeaux
  • 22. Oktober 1752 bis 28. September 1779: Joseph de Saint-André-Marnays de Vercel
  • 1780–1790: Dominique de Lartic