Liste der Mitglieder des liechtensteinischen Landtags (1898)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste führt die Mitglieder des Landtags des Fürstentums Liechtenstein auf, der aus den Landtagswahlen des Jahres 1898 hervorging. Die vom Volk zwischen dem 28. April und dem 3. Mai 1898 gewählten Wahlmänner trafen sich am 11. Mai 1898 in Vaduz und am 12. Mai in Mauren. Im Wahlkreis Oberland wurden sieben Abgeordnete gewählt, im Wahlkreis Unterland fünf. Außerdem wurden am 20. Mai 1898 drei Abgeordnete vom Landesfürsten Johann II. ernannt.

Um in den Landtag gewählt zu werden, benötigte man in den ersten beiden Wahlgängen die absolute Mehrheit aller anwesenden Wahlmänner. Konnten bis dahin immer noch nicht genügend Abgeordnete gewählt werden, reichte im dritten Wahlgang die relative Mehrheit.

Anzahl der Wahlmänner[Bearbeiten]

Nach der Liechtensteinischen Verfassung wurde der Landtag nicht direkt, sondern mittels Wahlmännern gewählt. Zwischen dem 28. April und dem 3. Mai 1898 fanden die Wahlen in den Schulhäusern aller Gemeinden statt. Die Anzahl der Wahlmänner, die eine Gemeinde stellte, richtete sich nach der Anzahl der Einwohner der Gemeinde. Für 100 Einwohner stellte sie zwei Wahlmänner, wobei die Einwohnerzahl auf volle 100 kaufmännisch gerundet wurde. Für die Landtagswahl 1898 stellten die elf Gemeinden folgende Wahlmänner.

Gemeinde Wahlmänner
Balzers 26
Eschen 22
Gamprin 8
Mauren 22
Planken 2
Ruggell 12
Schaan 22
Schellenberg 10
Triesen 22
Triesenberg 24
Vaduz 22
Gesamt 192

Liste der Mitglieder[Bearbeiten]

Die Wahlmänner des Wahlkreises Oberland trafen sich am 11. Mai 1898 im Niggschen Gasthaus in Vaduz, heute das Hotel Schlössle, um die Wahl der Abgeordneten durchzuführen. Die Wahlmänner aus Unterland trafen sich einen Tag später, am 12. Mai 1898, im Schulhaus in Mauren. Seit 1877 galt dabei, dass die Wahl auf jeden Fall zur angekündigten Uhrzeit begonnen wurde, auch wenn nicht alle Wahlmänner anwesend waren. Daher waren von den 118 aus dem Wahlkreis Oberland gewählten Wahlmännern nur 117 anwesend, von den 74 Unterland-Wahlmännern waren alle da.

Name Wahlkreis Bemerkungen
Xaver Bargetze Oberland Erster Wahlgang, nahm die Wahl zum Abgeordneten nicht an
Franz Josef Beck Oberland Erster Wahlgang
Josef Beck Ernennung
Heinrich Brunhart Oberland Erster Wahlgang
Chrisostomus Büchel Unterland Erster Wahlgang
Johann Baptist Büchel Oberland Erster Wahlgang
Wilhelm Fehr Unterland Erster Wahlgang
Andreas Heeb Ernennung
Jakob Kaiser Unterland Erster Wahlgang
Lorenz Kind Unterland Erster Wahlgang
Ludwig Marxer Unterland Erster Wahlgang
Meinrad Ospelt Oberland zog für Xaver Bargetzke in den Landtag ein
Albert Schädler Oberland Erster Wahlgang
Carl Schädler Oberland Erster Wahlgang
Wilhelm Schlegel Ernennung verstarb 1900, für ihn wurde Jakob Wanger zum Abgeordneten ernannt
Ferdinand Walser Oberland Erster Wahlgang
Jakob Wanger Ernennung wurde am 15. April 1901 zum Nachfolger von Wilhelm Schlegel ernannt

Liste der Stellvertreter[Bearbeiten]

Nach den Abgeordneten wurden deren Stellvertreter gewählt. Ebenfalls wurde hier in den ersten zwei Wahlgängen eine absolute Mehrheit und im dritten Wahlgang eine relative Mehrheit benötigt.

Name Wahlkreis Bemerkungen
Joachim Beck Oberland Dritter Wahlgang
Franz Josef Biedermann Oberland Zweiter Wahlgang; lehnte die Wahl zum Stellvertreter ab
Josef Frommelt Oberland Dritter Wahlgang
Meinrad Ospelt Oberland Dritter Wahlgang; zog für Xaver Bargetzke in den Landtag ein
Gebhard Schädler Unterland Erster Wahlgang

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Paul Vogt: 125 Jahre Landtag. Hrsg. vom Landtag des Fürstentums Liechtenstein. Vaduz 1987 2. Auflage.