Liste der kanadischen Bundeswahlkreise

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste der kanadischen Bundeswahlkreise (Kanadisches Englisch: ridings/federal electoral districts) umfasst 308 Wahlkreise.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Wahlkreise wurden durch das Gesetz 2003 Representation Order geschaffen und kamen erstmals am 23. Mai 2004 zum Tragen. Bundeswahlkreise schicken Parlamentsmitglieder in das kanadische Unterhaus. Provinzwahlkreise können ähnliche Bezeichnungen mit unterschiedlichen geographischen Grenzen besitzen. Kanadier wählten zuletzt am 2. Mai 2011 Mitglieder für jeden Bundeswahlkreis bei den Kanadischen Unterhauswahlen 2011.

Vier Bundeswahlkreise die durch den British North America Act 1867 gegründet wurden sind noch vorhanden: Beauce (Quebec), Halifax (Nova Scotia), Shefford (Quebec) und Simcoe Nord (Ontario). Am 27. Oktober 2011 legte die konservative Regierung die Bill C-20 auf, eine Maßnahme, das House of Commons auf 338 Sitze zu erweitern. Das führte zu 15 neue Plätze für Ontario, 6 neue Sitze für Alberta und British Columbia und 3 für Quebec.

Wahlkreise[Bearbeiten]

Karte der kanadischen Bundeswahlkreise für die Wahl 2008

Alberta[Bearbeiten]

British Columbia — 36 Sitze[Bearbeiten]

Manitoba — 14 Sitze[Bearbeiten]

New Brunswick — 10 Sitze[Bearbeiten]

Newfoundland and Labrador — 7 Sitze[Bearbeiten]

Northwest Territories - 1 Sitz[Bearbeiten]

Nova Scotia — 11 Sitze[Bearbeiten]

Nunavut — 1 Sitz[Bearbeiten]

Ontario — 106 Sitze[Bearbeiten]

Prince Edward Island — 4 Sitze[Bearbeiten]

Québec — 75 Sitze[Bearbeiten]

Saskatchewan — 14 Sitze[Bearbeiten]

Yukon — 1 Sitz[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]