Lotus 62

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Lotus 62 war ein Gruppe-6-Prototyp, der 1969 bei Lotus entwickelt und vom Team Lotus bei Sportwagenrennen eingesetzt wurde.

Der Lotus 62 basierte auf dem Typ 47, der als Lotus Europa vertrieben wurde. Als Motor kam der Typ 904 zum Einsatz. Lotus überarbeitete einen 4-Zylinder-Vauxhall-Motor und stattete ihn mit einem neuen Zylinderkopf mit 16 Ventilen und einer Einspritzanlage aus. Das Fünfganggetriebe wurde von Hewland geliefert. Zwei Exemplare wurden gebaut, die Kunststoffkarosserien erhielten. Der 62 hatte vorne 12-Zoll- und hinten 15-Zoll-Aluminium-Räder.

Der erste der beiden Prototypen gab 1969 sein Debüt beim 500-Kilometer-Rennen von Brands Hatch mit John Miles und Brian Muir am Steuer. Trotz einiger Kinderkrankheiten erreichte das Duo am Ende des Rennens den 13. Gesamtrang und gewann die Klasse der Prototypen bis 2 Liter. Nach dem Rennen erklärte John Miles in einem Interview, dass der Wagen keine weitere Runde mehr durchgehalten hätte.[1] Das zweite Exemplar wurde nur bei britischen Sportwagenrennen eingesetzt, wo der 62 fast immer seine Klasse gewann. Obwohl das Konzept des Lotus 62 durchaus erfolgreich war, wurde 1970 auf weitere Einsätze verzichtet.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Anthony Pitchard, Lotus – The Competition Cars, Haynes Publishing, 2006, Seite 136