Louis-Alphonse Poitevin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Louis-Alphonse Poitevin (* 30. August 1819 in Saint-Calais; † 5. März 1882 in Conflans) war ein französischer Fotopionier.

Alphonse Poitevin (Bulletin de la Société française de photographie, 1883)

Poitevin studierte ab 1843 Ecole Centrale in Paris und war dann staatlicher Ingenieur in den Salinen von Dieuze, Montmoret und Gouhènans und Direktor der Glasfabrik von Ahun-les-mines und Follenbray.

1855 erfand er die Collotypie, den Vorläufer des Lichtdruckes, den Joseph Albert 1867 perfektionierte. Darauf beruhten auch der Gummidruck und den Pigmentdruck (Kohledruck), der schnell populär wurde und auch noch heute von Fotografen und Künstlern praktiziert wird (siehe Edeldruckverfahren). Basis war eine Gelatineschicht mit Kalium- oder Ammoniumdichromat. Poitevin selbst stellte Kohledrucke her, ab 1861 auch mit Silberchloridpapier, das mit Chromsäure getränkt war.

Literatur[Bearbeiten]

  • Eintrag Alphonse Louis Poitevin in Winfried Pötsch, Annelore Fischer, Wolfgang Müller: Lexikon bedeutender Chemiker, Harri Deutsch 1989
  • Poitevin: Traité des Impressions photographiques sans sels d´Argent, 1862

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Alphonse Poitevin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien