Lowest Usable Frequency

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Lowest Usable Frequency (LUF) ist die niedrigste, gerade noch nutzbare Frequenz im Kurzwellenbereich bei Raumwellenausbreitung, bei der die Feldstärke am Empfangsort ausreichend stark ist, um für einen bestimmten Zeitintervall an 90 % der ionosphärisch ungestörten Tage eines Monats ein ausreichendes Signal-Rausch-Verhältnis zu gewährleisten.[1] Wird diese Frequenz unterschritten, wird das Signal in den unteren Ionosphärenschichten zu stark bedämpft und kann an der Ionosphäre nicht mehr reflektiert werden.

Die ionosphärische Dämpfung ist von der Elektronendichte abhängig. Somit ändert sich die LUF in Abhängigkeit von der Tages- und Jahreszeit. Weiterhin hat die Sonnenaktivität einen dominierenden Einfluss auf die Elektronendichte.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. HFRadio.org: MUF, LUF, and FOT - The Basics of the Maximum Usable Frequency [1]