Lukas (Jahrmarktattraktion)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Lukas auf dem Cannstatter Wasen 2006
Auf dem Oktoberfest in München

Ein Lukas (umgangssprachlich auch Hau den Lukas) ist eine Jahrmarktattraktion, bei der der Teilnehmer mit einem Hammer auf einen gefederten Kopf schlägt. In Abhängigkeit von der hierbei aufgebrachten Schlagkraft wird ein in einem Rohr befindlicher Metallkörper beschleunigt, welcher in einem durchsichtigen Rohr oder einer Schiene nach oben steigt. Je mehr Kraft man beim Schlag aufwendet, umso höher steigt der Körper. Sollte der Körper genug Geschwindigkeit haben, das obere Ende des Rohres/der Schiene zu erreichen, so löst er entweder auf mechanischem oder elektrischem Weg ein Klingelsignal aus.

Kulturelle Bedeutung[Bearbeiten]

Der Bud-Spencer-Film Buddy haut den Lukas führt die Jahrmarktsattraktion im Titel. Gemeint ist eine Szene gegen Ende, in der der Sheriff „auf den Lukas haut“ und so einen Gegner K. o. schlägt.[1] Der Lukas spielt auch in vielen Zeichentrickfilmen wie Popeye eine Rolle als Gerät zum Mittel der Kraftmessung. In einem Tom-und-Jerry-Film ist er Bestandteil einer komplizierten Mausefalle.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Buddy haut den Lukas: Kinoplakat. Siehe auch: DVD Buddy haut den Lukas. Universum Film GmbH 2013 (deutsche Schnittfassung 1:13:12 / italienische Langfassung 1:27:06)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lukas (Jahrmarktattraktion) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien