Mädler (Mondkrater)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mädler
Mädler (Mond Äquatorregion)
Mädler
Position 11,03° S, 29,72° OMoon-11.0329.72Koordinaten: 11° 1′ 48″ S, 29° 43′ 12″ O
Durchmesser 27 km
Tiefe 2800 m[1]
Kartenblatt 78 (PDF)
Benannt nach Johann Heinrich von Mädler (1794–1847)
Benannt seit 1935
Sofern nicht anders angegeben, stammen die Angaben aus dem Eintrag in der IAU/USGS-Datenbank

26.79

Mädler ist ein Einschlagkrater auf der südlichen Hemisphäre des Erdmondes. Er liegt in einem Mare, das den Sinus Asperitatis im Norden mit dem Mare Nectaris im Südosten verbindet. Im Westen befindet sich der auffallende Krater Theophilus, und Mädler liegt inmitten von dessen äußeren Wallausläufern.

Der Kraterrand von Mädler ist unregelmäßig und in seiner Form etwas in die Länge gezogen. Der Kraterboden wird von einer Hügelkette durchzogen, an die sich ein niedriger Zentralgipfel anlehnt. Östlich des Kraters zeigen sich strahlenförmige Markierungen, die im Nordosten eine ringförmige Struktur einschließen.

Liste der Nebenkrater von Mädler
Buchstabe Position Durchmesser Link
A 9,57° S, 29,76° OMoon-9.5729.76 5 km [1]
D 12,69° S, 31,13° OMoon-12.6931.13 4 km [2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. John Edward Westfall: Atlas of the Lunar Terminator. Cambridge University Press, Cambridge 2000, ISBN 0-521-59002-7, S. 278

Weblinks[Bearbeiten]