Münchner Opernfestspiele

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kostenloses Konzert am 26. Juni 2010 vor dem Münchner Nationaltheater des philharmonisches Orchesters der Bayerischen Staatsoper ("Oper für alle") im Rahmen der Münchner Opernfestspiele.
"Oper für alle" mit Tosca am 10. Juli 2010

Die Münchner Opernfestspiele sind das international traditionsreichste Festival seiner Art, das Opernfreunde aus aller Welt anzieht. Sie sind im Juni und Juli der traditionelle Höhepunkt des Münchner Opernjahres.

Die Festspiele werden heute von der Bayerischen Staatsoper und dem Bayerischen Staatsballett veranstaltet und bieten mehr als 30 Opernaufführungen, Liederabende sowie zahlreiche Konzerte, Ballettproduktionen und viele weiteren Veranstaltungen im Nationaltheater, Prinzregententheater, Cuvilliés-Theater, dem Pavillon 21 MINI Opera Space (2010), der Allerheiligen-Hofkirche sowie der Neuen Pinakothek (2010) oder dem Museum Brandhorst (2010).

Geschichte[Bearbeiten]

Die Opernfestspiele fanden erstmals 1875 als Festsommer mit Opern von Wolfgang Amadeus Mozart und Musikdramen von Richard Wagner statt. Die Festspielidee war so erfolgreich, dass mit der Zeit der Wunsch nach einem eigenen Festspielhaus größer wurde, so dass um die Jahrhundertwende das Prinzregententheater erbaut wurde, um dem Wunsch der Bürger zu entsprechen – gefördert vom kunstsinnigen Prinzregenten Luitpold. Die Eröffnung war am 21. August 1901 mit den Meistersingern und leitete eine Glanzzeit der Münchner Opernfestspiele ein.

Seit 1958 unterstützt die Gesellschaft zur Förderung der Münchner Opernfestspiele, die Opernfestspiele – neben der finanziellen Unterstützung auch durch einen Festspielpreis (seit 1965) und eine jährliche umfangreiche Publikation (seit 1959 – heute unter dem Titel "Festspielführer").

Unter dem Slogan „Oper für alle“ werden jedes Jahr ein Opern- und ein Konzertabend auf dem Max-Joseph-Platz vor dem Nationaltheater dargeboten. Der Eintritt ist frei, modernste Beschallungstechnik sorgt für eine gute Klangqualität und am 26. Juni 2010 verzeichnete diese Veranstaltung den bisherigen Besucherrekord von 12.000 Zuhörern.

Weblinks[Bearbeiten]