M113 ABRA

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
M113 ABRA
Allgemeine Eigenschaften
Besatzung 4
Länge 5,33 m
Breite 2,69 m
Höhe ca. 2,5 m
Masse 12,4 Tonnen
Panzerung und Bewaffnung
Panzerung 12–38 mm
Hauptbewaffnung keine
Sekundärbewaffnung 1 × 7,62 mm MG3
Beweglichkeit
Antrieb Diesel 155 kW (210 PS), 5220 cm³, 6 Zylinder (alle Fahrzeuge mit NDV 2 MTU-Dieselmotor 220 kW (300 PS))
Federung Torsionsstab
Höchstgeschwindigkeit 62 km/h bei NDV 2
Leistung/Gewicht 24,2 PS/Tonne
Reichweite ca. 300 km

M113 ABRA ist ein Truppentransportpanzer M113 ausgestattet mit einem Artillerie-Beobachtungsradar (ABRA), der von den Panzerartilleriebataillonen zur Gefechtsfeldüberwachung in den Flanken des Bataillons und zur Zielaufklärung, -verfolgung und -ortung eingesetzt wird.

Von 1976 bis 1978 wurden für die Bundeswehr 62 Einheiten von M113-Fahrgestelle mit dem deutsch-französischen Artillerieradar RATAC (Radar de tir pour l'artillerie de campagne oder Radar de tir de l'artillerie de campagne oder Radar d'acquisition de tir d'artillerie de campagne) ausgerüstet. Dieses ist auf einem ein-/ausfahrbaren, 6 m langen Teleskopmast untergebracht.

Seit den 1990er Jahren erhielt die Bundeswehr 35 neue Fahrzeuge der moderneren Version des ABRA mit der Bezeichnung RATAC-S. Es besitzt eine genauere und höhere Aufklärungsreichweite und ist durch die modernere Technik schneller Einsatzbereit bzw. benötigt kürzere Zeit für einen Wechsel der Feuerstellung.

Im Zuge der Modernisierung der Bundeswehr und der damit vorgesehenen Ausmusterung der M113-Panzer ist geplant, das System ABRA in den Jahren 2011 bis 2013 durch das neue Bodenüberwachungsradar (BÜR) auf dem geschützten Radfahrzeug Dingo 2 zu ersetzen.[1]

Technische Daten des Radargerätes[Bearbeiten]

  • Aufklärungsreichweite Geschosse 105 mm: bis 8 km
  • Aufklärungsreichweite Soldaten: bis 14 km
  • Aufklärungsreichweite Geschosse 155 mm: bis 15 km
  • Aufklärungsreichweite Klein-Kfz: bis 24 km
  • Aufklärungsreichweite Hubschrauber: bis 28 km
  • Aufklärungsreichweite Groß-Kfz: bis 30 km
  • Aufklärungsreichweite große Marschkolonnen: bis 38 km
  • Ortungsgenauigkeit Richtung: + 2 m, - 2 m
  • Ortungsgenauigkeit Entfernung: + 10 m, - 2 m
  • Abtastbereich: 500 m–2500 m

Bewaffnung[Bearbeiten]

  • Fliegerabwehr-Maschinengewehr MG3 im Kaliber 7,62 x 51 mm
  • Nebelmittelwurfanlage

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Artikel zum Artilleriebeobachtungsradar ABRA auf der Homepage des Heeres der Bundeswehr