MICE

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

MICE ist eine Abkürzung, mit der jener Teil des geschäftlichen Tourismus bezeichnet wird, der die Organisation und Durchführung von Tagungen (Meetings), von Unternehmen veranstalteter Anreiz- und Belohnungsreisen (Incentives), Kongressen (Conventions) und ähnlichen Veranstaltungen (Events) umfasst. Andere Begriffe dafür sind „Tagungswirtschaft“ oder „Tagungsindustrie“ (Meetings Industry).

Zur MICE-Industrie gehören Kongresszentren, Messehallen, Veranstaltungshallen, historische Bauten mit Tagungsinfrastruktur, Hotels des oberen Segments, die auf Tagungen eingestellt sind, deren Zulieferer (Cateringunternehmen, Dolmetscher, Raumdekorateure, Möbelvermieter, Mietwagen- und Busunternehmen usw.), einschlägig tätige Reisebüros (englisch: PCO für „Professional Congress Organizers“) sowie deren Kunden: internationale oder nationale Organisationen, Ämter, Unternehmen und Verbände, die regelmäßig Tagungen veranstalten, Unternehmen, die ihren Mitarbeitern oder Geschäftspartnern Belohnungsreisen anbieten, Messeveranstalter usw.

Die Einbeziehung von Messehallen und Messeveranstaltern in die MICE-Industrie ist insbesondere in Asien üblich, teilweise auch in Nordamerika, weil sich dort viele Messen aus Kongressen entwickelt haben. Vor allem in Europa wird die Messewirtschaft aber aufgrund ihrer hohen ökonomischen Bedeutung als selbstständige Branche betrachtet.

Internationale MICE Organisationen[Bearbeiten]

Unter anderem befassen sich folgende internationale Organisationen unmittelbar mit dem MICE-Sektor:

  • International Congress and Convention Association (ICCA, Sitz: Amsterdam)[1]
  • Union of International Associations (UIA, Sitz: Brüssel)[2]
Jede der beiden veröffentlicht jährlich Rangreihungen der von internationalen Tagungen meistfrequentierten Städte und Staaten.
  • International Association of Professional Congress Organizers (IAPCO)[3]
  • European Cities Marketing (ECM, Sitz: Dijon)[4]

MICE-Branche in Deutschland[Bearbeiten]

Die Professionalisierung der MICE-Branche in Deutschland zeigt sich seit ein paar Jahren in der Etablierung von eigenständig agierenden städtischen oder regionalen Convention Bureaus sowie deren Organisation innerhalb des deutschen Dachverbandes der MICE-Branche, dem GCB German Convention Bureau e.V.[5]

Internationale MICE-Messen[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Offizielle Internetpräsenz ICCA
  2. Offizielle Internetpräsenz UIA
  3. Offizielle Internetpräsenz IAPCO
  4. Offizielle Internetpräsenz ECM
  5. Offizielle Internetpräsenz German Convention Bureau e.V.
  6. Offizielle Internetpräsenz IMEX America
  7. Offizielle Internetpräsenz IMEX Frankfurt
  8. Offizielle Internetpräsenz EIBTM