Macquarie Harbour

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Macquarie Harbour
Macquarie Harbour, NASA World Wind-Satellitenaufnahme

Macquarie Harbour, NASA World Wind-Satellitenaufnahme

Gewässer Indischer Ozean
Landmasse Tasmanien
Geographische Lage 42° 18′ S, 145° 22′ O-42.293888888889145.35861111111Koordinaten: 42° 18′ S, 145° 22′ O
Macquarie Harbour (Tasmanien)
Macquarie Harbour
Breite ca. 5 km
Länge ca. 32 km
Zuflüsse King River, Gordon River

Macquarie Harbour ist eine Bucht an der Westküste des australischen Bundesstaates Tasmanien. Der südöstliche Teil der Bucht steht als Teil der tasmanischen Wildnis auf der Liste des UNESCO-Welterbes der Menschheit.

Geographie[Bearbeiten]

Sie hat eine Nordwest-Südost-Ausdehnung von etwa 32 km und ist etwa 5 km breit. Der King River und der Gordon River fließen in die Bucht. Die enge Öffnung von Macquarie Harbour zum Indischen Ozean wird wegen ihrer gefährlichen Gezeitenströmungen Hells Gates genannt. Teilweise wird dieser Name auch auf die Sträflinge zurückgeführt, die auf dem Weg nach Sarah Island diesen Punkt passieren mussten.

Geschichte[Bearbeiten]

Die erste europäische Niederlassung in Macquarie Harbour bildete die Strafkolonie Macquarie Harbour auf Sarah Island. Die Insel wurde für die Unterbringung aufsässiger Sträflinge aus anderen Lagern in Australien wie zum Beispiel Port Arthur genutzt. Hierzu schien sie wegen ihrer extremen Isolation und des rauen Klimas besonders geeignet. In seinem Roman Lebenslänglich (For the Term of his Natural Life) beschreibt Markus Clarke (1846–1881) unter anderem die Zustände auf Sarah Island. Einen weiteren Roman zu Sarah Island, welcher die Sträflingskolonie beschreibt, gibt es vom Autor Richard Flanagan mit dem Titel Goulds Buch der Fische (Gould's Book of Fish). Später diente der Hafen von Strahan vor allem dem Abtransport von Rohstoffen aus nahegelegenen Bergbausiedlungen wie Queenstown. Heute ist Strahan eine Basis für den Tourismus in der Region.

Weblinks[Bearbeiten]