Madeleine Milhaud

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Madeleine Milhaud (* 22. März 1902 in Paris; † 17. Januar 2008 ebenda) war eine französische Librettistin, Schauspielerin und Autorin. Sie war die Witwe und Cousine des Komponisten Darius Milhaud, den sie 1925 heiratete.

Madeleine Milhaud begann bereits jung als Schauspielerin und Rezitatorin und kam mit vielen Künstlern ihrer Zeit zusammen. 1928 war sie an Hans Richters dadaistischem Film Vormittagsspuk beteiligt.

Sie hat mit Darius Milhaud einen Sohn, den Maler Daniel Milhaud (* 1930). Darius' Klaviersuite La Muse Menagère aus dem Jahr 1944 ist ihr gewidmet und stellt eine Vertonung ihre gemeinsamen täglichen Lebens dar. Madeleine Milhaud schrieb die Libretti für die Opern Médée und Bolivar ihres Mannes.

Literatur[Bearbeiten]

  • Nichols, Roger (1996). Conversations with Madeleine Milhaud. London: Faber and Faber Limited.
  • Milhaud, Madeleine & Clary, Mildred (2002). Mon XXème siècle. Paris: Bleu Nuit Editeur.

Weblinks[Bearbeiten]