Madison River

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Madison River
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Oberlauf des Madison Rivers im Yellowstone-Nationalpark

Oberlauf des Madison Rivers im Yellowstone-Nationalpark

Daten
Gewässerkennzahl US801119
Lage Wyoming, Montana (USA)
Flusssystem Mississippi River
Abfluss über Missouri River → Mississippi River → Golf von Mexiko
Ursprung Zusammenfluss von Firehole River und Gibbon River
44° 38′ 32″ N, 110° 51′ 56″ W44.6421544-110.86549012071
Quellhöhe 2071 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Zusammenfluss mit dem Jefferson River zum Missouri45.9274281-111.50802381232Koordinaten: 45° 55′ 39″ N, 111° 30′ 29″ W
45° 55′ 39″ N, 111° 30′ 29″ W45.9274281-111.50802381232
Mündungshöhe 1232 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied 839 m
Länge 294 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Durchflossene Seen Earthquake Lake
Durchflossene Stauseen Hebgen Lake, Ennis Lake

Der Madison River ist ein Fluss in den US-Bundesstaaten Wyoming und Montana. Er gehört zum Missouri-Mississippi-Flusssystem und ist neben dem Jefferson River einer der Quellflüsse des Missouri. Der Madison River wurde 1805 von Lewis und Clark benannt, zu Ehren des damaligen Außenministers und späteren US-Präsidenten James Madison.

Der Madison River ist 294 km lang und entsteht aus dem Zusammenfluss von Firehole River und Gibbon River im Westen des Yellowstone-Nationalparks im Staate Wyoming. Der von Süden kommende Firehole River und der von Osten kommende Gibbon River vereinigen sich nördlich des Firehole Canyons zum Madison River. Von hier fließt er nach Westen und weitet sich noch innerhalb des Nationalparks etwa an der Staatsgrenze zu Montana im Madison Valley auf. Der Flusslauf am West-Eingang zum Park ist ein wichtiges Brutgebiet für Wasservögel wie verschiedene Limikolen und den Trompeterschwan.

Unterlauf des Madison River am Bear Calf Canyon

Er wird außerhalb des Parks unterhalb von West Yellowstone vom Hebgen Dam zum Hebgen Lake aufgestaut. Unterhalb des Stausees bildete sich nach einem Erdbeben 1959 ein natürlicher See namens Earthquake Lake. Der Madison River wendet sich etwa an dessen Ausfluss nach Norden und wird bei Ennis erneut vom Madison Dam zum Ennis Lake aufgestaut. Der Fluss verläuft weiter in nördlicher Richtung durch den Bear Calf Canyon, der als Teil der Lee Metcalf Wilderness ausgewiesen ist, einem Wilderness Area und damit die strengste Klasse von Naturschutzgebieten in den Vereinigten Staaten. Der Fluss ist hier auch ein beliebtes Wildwasser-Kajak-Revier. Sieben Kilometer nordöstlich der Ortschaft Three Forks bildet der Madison River im Missouri Headwaters State Park durch den Zusammenfluss mit dem Jefferson River den Missouri.

Zwischen Madison und Gallatin River liegt in Nord-Süd-Richtung die Madison Range, eine Bergkette der Rocky Mountains mit dem Koch Peak (3408 m) als höchstem Punkt. Das Tal des Madison Rivers trennt auch den Gallatin National Forest östlich des Flusses vom Beaverhead National Forest westlich. Beide sind Nationalforste unter Verwaltung des U.S. Forest Service. Der U.S. Highway 287 verläuft ab dem Ausgang aus dem Yellowstone Nationalpark bis zum Zusammenfluss parallel zum Fluss und von dort weiter nach Norden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Madison River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien