Malek-Weingarten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Malek-Weingarten
Ort Isfahan, Iran
Koordinaten 32° 39′ 15″ N, 51° 41′ 11″ O32.654151.686455555556Koordinaten: 32° 39′ 15″ N, 51° 41′ 11″ O
Malek-Weingarten (Iran)
Malek-Weingarten

Der Malek-Weingarten (persisch ‏ انگورستان ملک‎, ænguɾɛstɑn ɛ mælɛc) ist ein historisches Haus in der iranischen Stadt Isfahan und war während der Ära Nadir Schahs für lange Zeit Besitz eines reichen Mannes der Stadt. Während der Regierung Nāser ad-Dīn Schāhs wurde es vom König beschlagnahmt. Die Nachfolger Nāser ad-Dīn Schāhs erklärten es zum Klubgut und Nationalschatz. In der Zeit Mohammed Ali Schahs wurde eine Hussainia im Garten errichtet und ihre Verwaltung wurde Malek ot-Todschar, einem isfahanischen Kaufmann, übergeben. Einige Teile des Weingartens und des Gebäudes wurden während der städtischen Ausdehnung zerstört. Übrig blieben ein zentraler Hof und ein Speisezimmer. Zurzeit wird der Malek-Weingarten als Hussainia verwendet. Für dessen Besuch ist eine Genehmigung erforderlich.[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hosseyn Yaghoubi: Arash Beheshti (Hrsg.): Rāhnamā ye Safar be Ostān e Esfāhān (Reiseführer zur Provinz Esfahan) (persisch). Rozane, 2004, ISBN 964-334-218-2, S. 135.