Mamaku Plateau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Mamaku Ranges)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Mamaku Plateu ist eine Hochebene auf der Nordinsel Neuseelands. Die Ebene liegt westlich vom Lake Rotorua, nördlich vom Lake Taupo und unmittelbar südlich der Kaimai Range und kann damit als deren Fortsetzung angesehen werden. Die Kaimai Range selbst kann man wiederum als Ausläufer der Coromandel Peninsula ansehen. Die Berge enden im Süden mit dem Tal des Waikato River.

Der höchste Punkt des Plateaus erreicht über 600 m. Das Gebiet ist stark bewaldet. Der Kaimai-Mamaku State Forest und der Kinleith Forest bedecken große Teile der Region. Der Kaimai Mamaku Forest Park schützt 450 km² des Gebietes. Dieser Park ist mit Wegen ausgebaut und wird für Wanderungen, Camping un Jagd genutzt.

Die Wälder sind die südliche natürliche Verbreitungsgrenze von Kauri-Bäumen und die nördliche Verbreitungsgrenze der Rotbuche und Silberbuche in Neuseeland.

Literatur[Bearbeiten]

  •  A.E. Beveridge, B.R. Christensen, M.C. Smale, D.O. Bergin, Department of Conservation (Hrsg.): Ecology, management and history of the forests of the Mamaku Plateau, New Zealand. Wellington 2009, ISBN 978–0–478–14573–1 (Online PDF 500 kB).

Weblinks[Bearbeiten]

-38.175591666667175.97625833333Koordinaten: 38° 11′ S, 175° 59′ O