Marcus Perperna (Konsul 92 v. Chr.)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marcus Perperna (inschriftlich auch Perpenna[1]; * ca. 147 v. Chr.; † 49 v. Chr.) war ein römischer Senator der späten Republik.

Er war Sohn des gleichnamigen Konsuls 130 v. Chr.; vermutlich war Gaius Perperna, Legat 90 v. Chr., sein Bruder.[2] Marcus Perperna muss spätestens im Jahre 95 v. Chr. Prätor gewesen sein,[3] da er Konsul (mit Gaius Claudius Pulcher) im Jahr 92 v. Chr. war.[4] 86 v. Chr. wurde Perperna Zensor.[5] Zusammen mit seinem Kollegen Lucius Marcius Philippus nahm er zum ersten Mal nach dem Bundesgenossenkrieg Italiker in das römische Bürgerrecht auf.

Perperna erreichte ein sehr hohes Alter und starb mit 98 Jahren; er soll alle überlebt haben, die im Jahr seines Konsulats Senatoren waren.[6] Möglicherweise war Marcus Perperna, Prätor 82 v. Chr., Anhänger und Mörder des Quintus Sertorius, sein Sohn.[7] Perpernas Tochter Perpennia wird für das Jahr 69 v. Chr. als Vestalin erwähnt.[8]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. CIL 3, 713.
  2. Karl-Ludwig Elvers: Perperna [1]. In: Der Neue Pauly (DNP). Band 9, Metzler, Stuttgart 2000, ISBN 3-476-01479-7, Sp. 597.
  3. Thomas Robert Shannon Broughton: The magistrates of the Roman republic. Vol. 2: 99 B.C. – 31 B.C.. American Philological Association, New York 1952, S. 11f. (Monographs of the American Philological Association. Bd. 15, Teil 2. Nachdruck 1968).
  4. Broughton, The magistrates of the Roman republic, Vol. 2, S. 17ff.
  5. Broughton, The magistrates of the Roman republic, Vol. 2, S. 54.
  6. Valerius Maximus 8, 13, 4. Plinius der Ältere, naturalis historia 7, 156.
  7. Karl-Ludwig Elvers: Perperna [5]. In: Der Neue Pauly (DNP). Band 9, Metzler, Stuttgart 2000, ISBN 3-476-01479-7, Sp. 597.
  8. Macrobius, Saturnalien 3, 13, 11.