Marcus Silius Messalla

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marcus Silius Messalla war ein römischer Politiker und Senator Ende des 2. Jahrhunderts n. Chr.

Messalla war im Jahr 193 (belegt für die Monate Mai bis Juni) Suffektkonsul. Diesem Konsul wurde der Befehl des heranrückenden Septimius Severus gemeldet, dass die Mörder des Pertinax unter Arrest zu stellen seien; in der darauf durch Messalla einberufenen Senatssitzung wurde Didius Iulianus zum Tode verurteilt, Septimius Severus zum Kaiser ausgerufen und Pertinax vergöttlicht.[1]

Es ist möglich, jedoch nicht sicher, dass der Senator mit jenem Silius Messalla identisch ist, der im Jahre 218 durch Elagabal zum Tode verurteilt wurde.[2]

Literatur[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Cassius Dio, Römische Geschichte, 73,17,3.
  2. Cassius Dio, Römische Geschichte, 79,5,1-5.