Marek Wójcik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marek Wójcik (* 24. März 1980 in Katowice) ist ein polnischer Politiker der Platforma Obywatelska (Bürgerplattform).

Leben[Bearbeiten]

Seit 1997 ist Marek Wójcik Mitglied der Młodzi Demokraci (Junge Demokraten). 1999 trat er in die Unia Wolnosci ein. 2001 wurde er dann Mitglied der Platforma Obywatelska (PO). 2002 bis 2005 war er Mitglied des Stadtrates von Katowice. 2004 bis 2006 war er Mitglied des Vorstandes der Młodzi Demokraci. Parallel dazu war er von 2004 bis 2005 Mitglied des Europaabgeordneten Jan Olbrycht.[1] 2006 wurde Wójcik Vizepräsident der Vereinigung Europa jest prosta (Europa ist einfach), deren Mitglied er seit 2004 war.[2] Bei den vorgezogenen Parlamentswahlen 2007 trat Wójcik für die Platforma Obywatelska im Wahlkreis 31 Katowice an. Mit 8870 Stimmen konnte er einen Sitz im Sejm erringen.[3] Dort arbeitet er (2008) in den Kommissionen für Verwaltung und Internes und Angelegenheiten der Europäischen Union. Weiterhin ist er in der Kommission zur Untersuchung der Todesumstände von Barbara Blida (Komisja Śledcza do zbadania okoliczności tragicznej śmierci byłej posłanki Barbary Blidy). Er ist weiterhin Jura-Student an der Schlesischen Universität in Katowice.[1]

Verweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. a b Gazeta Podatnika, Stan majątkowy parlamentarzystów – PO (część V), 26. Sept. 2007
  2. Website von Marek Wójcik, życiorys, abgerufen am 21. Dez. 2008
  3. Website des Sejm, Posłowie VI kadencji - Marek Wójcik, abgerufen am 21. Dez. 2008