Martin Fay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Martin Fay (* 19. September 1936 in Dublin, Irland; † 14. November 2012[1]) war ein irischer Musiker.

Bereits als Kind erhielt er Geigenunterricht. Er spielte mit 18 im Abbey Theatre Orchestra und wurde von Seán Ó Riada entdeckt, der ihn in seine Band „Ceoltóirí Chuallan“ holte. Aus dieser Band ging es nahtlos in die Chieftains über, deren Mitglied er von 1962 bis 2002 blieb. Neben dem jüngeren Geiger Seán Keane war er der Geiger für die ruhigeren Stücke der Band. Mit 66 Jahren stieg er aus und blieb nur in seiner Heimat ein Mitglied der Band, das Reisen wurde zu viel. Er war der einzige Chieftain, der nie ein Solowerk produzierte.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mark Hilliard: Co-founder of Chieftains dies, aged 76. The Irish Times, 15. November 2012, abgerufen am 15. November 2012 (englisch).